14.06.2021 - 15:11 Uhr
KulmainOberpfalz

Für Kanalarbeiten fehlen Kulmainer Gemeinderat die Worte

Die Gemeinde Kulmain hat die Zusammenarbeit mit dem für die Außenanlagen des Bürgerhauses beauftragten Ingenieurbüro aufgekündigt. Von Murks war in der Gemeinderatssitzung die Rede, was auch die dortigen Kanalleitungen betrifft.

Anbau Lift: Ganz einfach. Der Kanal unter dem Anbau wurde stillgelegt und um das Gebäude verlegt. Um vier Ecken muss jetzt das gesamte Abwasser der Schule. Unmöglich sagt der Gemeinderat und überlegt eine direkte Verbindung zum nächsten Schacht herzustellen.
von Bernhard KreuzerProfil

Die Planung der Außenanlagen rund um das Bürgerhaus hat die Gemeinde selbst in die Hand genommen. Ein erster Schritt war, die Kanäle rund um das Gebäude einer Sichtprüfung zu unterwerfen, was vor zwei Wochen geschah. Das Ergebnis war mehr als ernüchternd.

"Da ist Gefahr in Vollzug, wenn Toiletten angeschlossen werden."

Zweiter Bürgermeister Albert Sollfrank

Kunststoffrohre plattgedrückt

Zum Vergleich dienten Aufnahmen von einer Kamerabefahrung aus dem Jahr 2018. Während im Kirchsteig nur punktuelle Maßnahmen erforderlich werden, sieht es im Bereich des Innenhofes mehr als dramatisch aus. Mörtel im Kanal war noch das geringere Problem. Schwere Fahrzeuge haben Kanalrohre aus Kunststoff platt gedrückt, Kanalanschlüsse wurden unfachmännisch ausgeführt. Nach den Worten von Albert Sollfrank erfolgte ein Kanalanschluss nach der Methode: "Mit einem Hammer ein Loch in das Steinrohr geschlagen, Rohr reingesteckt und fertig."

Zu 80 Prozent verstopft

Weit in das Kanalrohr schaute der Anschluss. Die Kamera konnte nicht weiterfahren. Zu 80 Prozent ist die Hauptleitung vom Bürgerhaus verstopft. Die Frage bleibt, ob es eine Folge der Baumaßnahme ist. "Da ist Gefahr in Vollzug, wenn Toiletten angeschlossen werden", meinte Albert Sollfrank.

Ganz dramatisch schilderte er die Situation beim Lift für die Turnhalle. Hier wurde ganz einfach der Abwasserkanal des Schulgebäudes unterbrochen und um den Anbau herum gelegt, ohne die erforderlichen Schächte zu setzen. Nach dem Urteil von Albert Sollfrank mindert die Verlängerung des Kanals das Gefälle, die Fließgeschwindigkeit wird dadurch verringert und zusätzlich noch durch vier 90-Grad-Bögen gehemmt. Ablagerungen verlegen den Kanal sehr schnell, betonte Albert Sollfrank und sagte schockiert: "Mir fehlen die Worte".

Zweiter Bürgermeister übernimmt die Planungen beim Bürgerhaus

Kulmain

Was im Rahmen der Arbeiten am Bürgerhaus "verbockt" wurde, wird Haftungs- und Schadensansprüche nach sich ziehen. Darin eingebunden wird auch die Verlegung des Abwasserkanals der Grundschule sein.

Die blaue Linie zeigt, dass der stillgelegte Kanal einfach um den Anbau für den Lift herumgelegt wurde ohne Schächte zu setzen. Ein neuer Kanal, der rechts vorbeiführt, soll das Problem lösen.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.