18.04.2021 - 10:16 Uhr
KulmainOberpfalz

Fassadenprogramm für Kulmain nimmt Form an

Kulmain soll schöner werden. Dazu bringt die Gemeinde ein Fassadenprogramm auf den Weg. Bereits im September vergangenen Jahres wurde bei der Regierung der Oberpfalz ein entsprechender Förderantrag gestellt. Er nimmt nun Gestalt an.

Kulmain entwickelt sich weiter. Das Fassadenprogramm soll dazu beitragen.
von Bernhard KreuzerProfil

Die Ortsentwicklung von Kulmain soll vorangetrieben werden, betonte Bürgermeister Günter Kopp in der Gemeinderatssitzung. Einen ausführlichen Bericht dazu legte Bauamtsleiterin Corinna Reinhart dem Gremium vor.

Drei Architekturbüros wurden angeschrieben, das Projekt "Fassadenprogramm" zu begleiten. Interesse bekundete das Architekturbüro Schabner GmbH aus Bärnau/Thanhausen. Auf der Grundlage des stattgefundenen Gesprächstermins wurden die Rahmenbedingungen und das weitere Vorgehen geklärt, führte Reinhart aus. Der Gemeinde wurde für die Erstellung einer Gestaltungsfibel und deren Fortschreiben ein Angebot von insgesamt 12 495 Euro übermittelt. Je Beratungsleistung für die Fassaden- und Hofsanierung werden nochmals rund 525 Euro in Rechnung gestellt.

Zusage von der Regierung

Bürgermeister Günter Kopp sprach den Wunsch aus, dass möglichst viele von dem Angebot Gebrauch machen. Änderungswünsche zum Sanierungsgebiet können noch eingebracht werden. Das Angebot wurde der Regierung mit der Bitte zum vorzeitigen Maßnahmenbeginn im März zur Prüfung zugesandt. Die Zusage für den vorzeitigen Maßnahmenbeginn sei am 7. April erteilt worden, berichtete Corinna Reinhart. Der Gemeinderat erteilte der Gemeindeverwaltung einstimmig den Auftrag für den Vertragsabschluss mit dem Architekturbüro Schabner GmbH.

Keine Förderung für Kleinprojekt

Zudem informierte der Rathauschef über eine Förderabsage der Steinwald-Allianz. Darauf sei die Kommune aber schon vorbereitet gewesen. Die Gemeinde erhält keine finanzielle Unterstützung aus dem Regionalbudget für das Kleinprojekt "Wegeertüchtigung An der Furt". Wie berichtet, hatte die Gemeinde Kulmain im März eine Förderung für die Erneuerung der kleinen Fußgängerbrücke über den Schirnitzbach beim Bauhof beantragt.

"Wir können uns nicht beschweren", meinte Bürgermeister Günter Kopp zu der Absage. Er verwies gleichzeitig auf die im vergangenen Jahr von der Allianz geförderten zwei Brücken beim Sportgelände über das Gewässer und meinte: "Es ist gut, wenn andere einmal zum Zug kommen."

Hoffen auf Sabilisierungshilfe

Kulmain
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.