09.07.2021 - 15:41 Uhr
KulmainOberpfalz

Bayerischer Verdienstorden für Gerd Schönfelder

Wirtschaftsboss Joe Kaeser, Schauspieler Günther Maria Halmer und Paralympics-Seriensieger Gerd Schönfelder haben seit Donnerstag etwas gemeinsam. Der Sportler erhielt mit 48 Persönlichkeiten den Bayerischen Verdienstorden.

Spitzensportler unter sich: Gerd Schönfelder (links) traf in München bei der Verleihung des Bayerischen Verdienstordens auf Laura Dahlmeier und Philipp Lahm.
von Michaela Kraus Kontakt Profil

Wie der Kulmainer Gerd Schönfelder zu dieser Ehre kam, weiß er immer noch nicht. "Eines Tages kam ein Schreiben aus der Staatskanzlei mit der Einladung nach München", erzählt der Kreisrat am Rande einer Sitzung am Freitag. "Ich habe mich natürlich sehr gefreut." Schließlich ist die Zahl der Geehrten streng limitiert: Laut Gesetz darf es nur 2000 lebende Ordensträger geben.

Mit den 49 Frauen und Männern, denen Ministerpräsident Markus Söder am 8. Juli die Auszeichnung verliehen hat, sind es aktuell genau 1536. Der Orden ist „Zeichen ehrender und dankbarer Anerkennung für hervorragende Verdienste um den Freistaat Bayern und das bayerische Volk“ und nach dem Maximiliansorden für Wissenschaft und Kunst die zweithöchste Auszeichnung des Freistaats.

SZ-Journalistin Annette Ramelsberger und Oberbürgermeister Dieter Reiter

Schönfelder, der mit Ehefrau Christina nach München fuhr, traf dort sehr interessante Leute: "Da waren Leute aus der Wirtschaft dabei, Künstler, Sportler, aber auch Leute, die für privates Engagement ausgezeichnet wurden. Zum Beispiel eine Frau, die seit 25 Jahren ihren Sohn pflegt. Es ging um beispielhafte Leistungen aus allen Bereichen." Die SZ-Journalistin Annette Ramelsberger, die den NSU-Prozess akribisch begleitet hat, gehört ebenso dazu wie Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter, Bestseller-Autorin Tanja Kinkel, die ehemalige Skirennläuferin Michaela Gerg und Jazzmusiker Joe Viera.

Im Fall von Schönfelder stand seine beispielhafte Karriere als Sportler mit Handicap im Mittelpunkt. Der Skirennläufer aus Kulmain gewann 14 Mal Gold bei den Paralympics und holte 16 Weltmeistertitel. "Gerd Schönfelder ist großes Vorbild für Leistung, Fairplay und soziales Miteinander", hieß es in der Laudatio.

Keinen Empfang mit Sekt und Häppchen

Zu den neuen Ordensträgerinnen zählt die erfolgreiche Biathletin Laura Dahlmeier, die Schönfelder als Wintersportler schon von anderen Veranstaltungen her kannte. Auch der ehemalige Fußball-Nationalspieler Philipp Lahm wurde geehrt: "Wir haben uns schon ein oder zwei Mal gesehen und ein paar Worte gewechselt", freut sich Schönberger. Auch für ein gemeinsames Foto war Zeit im Antiquarium, dem Prachtsaal der Münchener Residenz.

"Leider gab es keinen Empfang mit Sekt und Häppchen wie sonst", bedauert der 50-jährige Kulmainer. Wegen Corona mussten die Geehrten über zwei Stunden Abstand halten und Maske tragen, der lockere Plausch danach entfiel weitgehend. Dennoch ist Gerd Schönfelder froh über das außergewöhnliche Treffen, das ihn sogar mit einer Heldin seiner Kindheit zusammenführte: Die Schauspielerin Eva Mattes, als Jugendliche Synchronsprecherin von Inger Nilsson in den Pippi-Langstrumpf-Filmen, wurde ebenfalls ausgezeichnet. "Ich bin hin und hab sie gebeten, ob sie nicht einen Satz von damals sagen kann." Die Schauspielerin tat ihm den Gefallen gern und trällerte sogar "Zwei mal drei macht vier" aus dem Erkennungslied.

Bericht zu Schönfelders 50. Geburtstag

Kulmain
Ministerpräsident Markus Söder verlieh den Bayerischen Verdienstorden an Gerd Schönfelder.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.