07.07.2020 - 10:40 Uhr
KümmersbruckOberpfalz

Reservistenmusikzug Oberpfalz probt in Schweppermannkaserne

Ja, das hatten sie nach viermonatiger, coronabedingter Zwangspause schmerzlich vermisst: Endlich durfte der Reservistenmusikzug Oberpfalz mal wieder kräftig einen Marsch blasen.

von Hans BernreutherProfil

Am Montagabend traf sich knapp die Hälfte des 72 Personen umfassenden Reservistenmusikzuges Oberpfalz in der Kümmersbrucker Schweppermannkaserne zu ihrer ersten Freiluftprobe seit den Corona-Lockerungen. Den angestammten Übungsraum in einem Dienstgebäude hatten sie auf den weitläufigen Appellplatz verlegt, die geforderten Sicherheitsabstände konnten so spielend eingehalten werden. Unter der Stabführung ihres Dirigenten Thomas Prechtl zeigten die Musiker eine große Bandbreite ihres Repertoires. Es umfasst sowohl konzertante Musik als auch Bereiche der Unterhaltungs- und Marschmusik. Mit den Stücken wie etwa Rosamunde, Erzherzog Albrecht-Marsch oder Titelmelodien bekannter Western aus der Feder von Ennio Morricone bewiesen sie ihr hohes, spielerisches Niveau. Sehr konzentriert, aber nicht verbissen verlief dieser Übungsabend. Plötzlich auftretender Wind wehte so manche Partitur trotz Klammern vom Notenständer. Man nahm es humorvoll und gelassen. Nach zwei Stunden intensiver Probentätigkeit sah man zufriedene und lachende Gesichter. Der nächste öffentliche Auftritt der musizierenden Reservisten ist für den Herbst im Amberger Maltesergarten geplant.

Konzert in Freihung

Freihung
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.