04.07.2021 - 09:47 Uhr
Kuchenreuth bei KemnathOberpfalz

Motorradfahrer stürzt auf Ortsverbindungsstraße bei Löschwitz

Warum der junge Biker bei Löschwitz aufs Bankett geriet, muss die Polizei noch klären. Fest steht aber, dass er bei einem Unfall am Samstag Glück hatte.

Ein Motorradfahrer stürzte am Samstag zwischen Kuchenreuth und Löschwitz. Der junge Mann erlitt dabei leichtere Verletzungen, die Ortsverbindungsstraße war etwa eine halbe Stunde gesperrt.
von Michael DenzProfil

Zu einem Verkehrsunfall mit einem Motorrad kam es am Samstagmittag gegen 11.20 Uhr auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Kuchenreuth und Löschwitz. Wie die Polizei mitteilt, war ein 17-Jähriger mit seinem Leichtkraftrad von Löschwitz kommend in Fahrtrichtung Kemnath unterwegs.

"Hierbei geriet der Motorradfahrer in einer Linkskurve bei Gegenverkehr alleinbeteiligt auf das rechte Bankett", beschreibt die Polizei den Unfallhergang auf Nachfrage. Im Anschluss schlitterte die Maschine über die Fahrbahn "und der Motorradfahrer stürzte auf die gegenüberliegende Leitplanke".

Dieser zog sich nach ersten Erkenntnissen zum Glück nur leichtere Verletzungen zu. Nach dem Notrufeingang alarmierte die Integrierte Leitstelle Nordoberpfalz die Feuerwehren Löschwitz und Kemnath sowie den Rettungsdienst. Einsatzkräfte der Feuerwehr Kemnath kümmerten sich um die Erstversorgung des verunfallten Leichtkraftradfahrers. Die weitere Behandlung übernahmen die Kräfte des Rettungsdienstes sowie eine Notärztin. Ebenfalls angerückt war der Helfer vor Ort Immenreuth, der nicht eingreifen brauchte. Der junge Motorradfahrer kam zur weiteren Untersuchung in ein Krankenhaus.

Ebenfalls am Samstag ereignete sich in der Region ein weiterer Unfall

Wiesau

Eine Streife der Polizeiinspektion Kemnath nahm den Unfall auf. Dazu war die Ortsverbindungsstraße für rund eine halbe Stunde gesperrt. Dies und die Reinigung der Fahrbahn übernahmen die Kräfte beider Feuerwehren. Der Schaden liegt laut Polizei bei 1000 Euro. Die Kemnather Beamten führen die Ermittlungen zum Unfallhergang.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.