12.04.2021 - 12:12 Uhr
KonnersreuthOberpfalz

Schafferhof in Konnersreuth: Ziel ist Eröffnung zur Jahresmitte

Die Vorbereitungen für die Eröffnung des Informations- und Begegnungszentrums Konnersreuth laufen - doch der genaue Termin ist noch offen. Die Marktgemeinde informierte über den aktuellen Stand und stellte zwei neue Mitarbeiterinnen vor.

Für den Betrieb des Informations- und Begegnungszentrums Konnersreuth im Schafferhof hat die Marktgemeinde zwei neue Mitarbeiterinnen eingestellt, die für jeweils 25 Wochenstunden tätig sein werden. Im Bild (von links) Bürgermeister Max Bindl, Michaela Günthner, Melanie Wenisch und Fördervereins-Vorsitzender Uwe Rosner.
von Josef RosnerProfil

Bürgermeister Max Bindl hatte kürzlich zu einem Termin in den Innenhof des Schafferhof-Anwesens eingeladen. "Die Vorbereitungen für die Eröffnung des Informations- und Begegnungszentrums mit Tourist-Info und Theres-Neumann-Museum gehen bestens voran", betonte Bindl. Wegen der Corona-Pandemie könne er aber derzeit keinen Eröffnungstermin benennen. Ziel sei es jedoch, zur Jahresmitte zu eröffnen. "Sobald es die Pandemie-Lage zulässt, wird die Eröffnung stattfinden", versicherte Bindl. Vorgesehen sei nach aktuellem Stand, dass die Primiz von Diakon Bastian Neumann am 4. Juli im Innenhof stattfindet.

Austausch mit Experten

Offiziell vorgestellt hat Bürgermeister Max Bindl die eigens für das künftige Museum eingestellten neuen Mitarbeiterinnen, die jeweils 25 Wochenstunden leisten werden. Seit 1. März ist die 38-jährige Melanie Wenisch dabei, seit 1. April die 46-jährige Michaela Günthner. Die beiden arbeiten laut Bindl eng mit dem auf Museumsplanung spezialisierten Innenarchitekten Tido Brussig aus München, den Historikerinnen Elisabeth Vogl und Alice Rath sowie dem örtlichen Architekten Gerhard Plaß zusammen. Sie alle arbeiteten mit Hochdruck an der Ausstellungsgestaltung, der Inventarisierung von Exponaten und der Digitalisierung von Medien. Es gebe auch einen Austausch mit externen musealen Beratern und der Museumsfachstelle der Ikom Stiftland. Wie zu erfahren war, ist auch ein kleiner Museumsshop geplant.

Ebenfalls mit im Boot ist der Förderverein Informations- und Begegnungszentrum Konnersreuth um Vorsitzenden Uwe Rosner. Auch Rosner und seine Helfer bringen sich in die Vorbereitungen ein. Mitglieder des Vereins werden zudem den späteren Betrieb der Einrichtung mit ehrenamtlichen Arbeitsstunden unterstützen.

Vermietung von Räumen

Im Fokus der Vorbereitungsarbeiten stehen derzeit auch Beschaffung und Organisation von weiteren Bedarfsgegenständen für den zukünftigen Betrieb des Informations- und Begegnungszentrums. Zum Gesamtkonzept gehört auch die Vermietung von Räumlichkeiten für Veranstaltungen an Privatpersonen, Firmen und Vereine. Melanie Wenisch betonte: "Wir wollen, dass der Schafferhof mit Leben erfüllt wird, er soll ein Treffpunkt für alle werden." Entsprechend müssen Inventar und Mobilar beschafft werden - von der Catering-Küche bis zum Kartendrucker. Derzeit laufen hier einige Ausschreibungen.

Weiterer wichtiger Baustein

Fördervereinsvorsitzender Uwe Rosner freut sich über die Bereitschaft seiner aktiven Vereinsmitglieder, bei anstehenden Aufgaben engagiert mitzuwirken. "Der Schafferhof ist mehr als nur ein schönes ortsbildprägendes Gebäude, er wird ein lebendiges Bürgerzentrum", erklärte Rosner.

"Der Schafferhof ist mehr als nur ein schönes ortsbildprägendes Gebäude, er wird ein lebendiges Bürgerzentrum."

Uwe Rosner, Vorsitzender des Fördervereins Informations- und Begegnungszentrum Konnersreuth

"Er wird neben dem Resl-Haus, dem Resl-Garten, dem Resl-Grab und der Votivtafelkapelle ein weiterer wichtiger Baustein, um das Leben von Theres Neumann zu dokumentieren." Mit all diesen Stationen könne das Wirken der Resl an künftige Generationen weitergegeben werden.

Mitarbeit willkommen

Uwe Rosner zeigte sich überzeugt, dass im Schafferhof künftig Veranstaltungen stattfinden werden, an die heute noch gar keiner denke. In diesem Zusammenhang machte er deutlich, dass sich Leute, die sich einbringen wollen, jederzeit beim Förderverein melden könnten. "Ich freue mich über jegliche Unterstützung", versicherte Rosner. Interessenten können unter Telefon 09632 / 923 33 71 oder auch per E-Mail (theres-neumann-museum[at]t-online[dot]de) mit ihm Kontakt aufnehmen.

Bürgermeister Max Bindl sieht die Vorbereitungen auf die Eröffnung der Einrichtung auf einem guten Weg. Schon in den ersten Tagen hätten die beiden neuen Mitarbeiterinnen der Marktgemeinde viel Engagement und Freude bei ihrer Arbeit gezeigt. Bindl wies auch darauf hin, dass die gemeindliche Tourist-Info, die mit in den Schafferhof integriert werde, eng mit dem Förderverein, dem Pilger- und Tourismusverein sowie der Ferienregion Stiftland zusammenarbeite. Nicht zuletzt erinnerte der Bürgermeister daran, dass die zur Vermietung vorgesehenen Räumlichkeiten bis zu 70 Personen fassten.

Vorbereitungen auf die Saison im Resl-Garten

Konnersreuth

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.