23.10.2020 - 11:07 Uhr
KohlbergOberpfalz

Virus killt fast alle Kohlberger Veranstaltungen

Laut, lustig und eng ging es beim Kohlberger Gaudiwurm zu. Ob er 2021 stattfindet, ist mehr als fraglich. Vermutlich platzen alle Faschingsträume bald wie Luftballons.
von Autor JMLProfil

Feierlaune brennt in den nächsten Monaten bei den Kohlberger Vereinen auf Sparflamme. Die Sorge vor weiter steigenden Infektionszahlen bestimmt die Überlegung, was in den nächsten Monaten an Veranstaltungen im Markt überhaupt möglich ist. Einzige positive Meldung: Dem Vernehmen nach finden die Gedenkfeiern zum Volkstrauertag in Röthenbach und Kohlberg statt. Da sie im Freien und mit genügend Abstand zueinander möglich sind, erscheint den Verantwortlichen das Risiko vertretbar.

Nichts wird es heuer aber wohl mit der närrischen Zeit. Laut Thomas Knöbl vom Sportverein wurden alle Auftritte der Garden gestoppt. Also kein Faschingsauftakt am 11.11., kein Sportlerball, Jugend- oder Seniorenfasching. Ob die Feuerwehr ihren traditionellen Rosenmontagsball veranstaltet, ist laut Vorsitzendem Josef Fischer noch nicht mit allen Verantwortlichen abgestimmt. Die Bereitschaft zum Feiern tendiert aber auch bei ihm eher zu dunkelgelb als grün. Vom weiteren Infektionsgeschehen abhängig ist auch, ob sich am Faschingsdienstag wieder ein Gaudiwurm durch den Markt schlängelt.

Mit dem Satz, "Ich schlage vor, heuer keinen Weihnachtsmarkt abzuhalten", gab Michael Lehner die Marschrichtung für die Vereinsspitzen der Vereinsgemeinschaft Kohlberg in der Sitzung vor. Nach kurzer Diskussion, ob nicht vielleicht doch ..., gab es ein klares Votum für eine Absage. Mitentscheidend war dabei der Einwand eines Teilnehmers: "Wir brauchen unbedingte Planungssicherheit. Meine Truppe backt normalerweise am Weihnachtsmarkt 20 Kilogramm Dotsch. Und wenn der Markt nun kurzfristig abgesagt werden muss, dann krieg' ich daheim wochenlang nur Dotsch zum Essen." Da für die Kinder der Nikolausbesuch den Höhepunkt des Marktabends darstellt, wurden verschiedene Ideen diskutiert, wie man die Gabenverteilung am besten regelt. Das Ergebnis ist noch offen. Am zweiten Adventssonntag verkaufen OWV-Mitglieder Christbäume auf dem Festgelände im Ortsteil Schlemm.

Die Haussammlungen im Herbst bei der Reservistenkameradschaft und dem VdK sind abgesagt. Auch das Beisammensein der VdK-Mitglieder im Advent muss entfallen. Bis auf Weiteres sind auch die Treffen des BRK-Seniorenclubs und des Evangelischen Seniorenkreises auf Eis gelegt. Wie Leiterin Marion Eitel vom Arche-Noach-Kindergarten informiert, wird kein Martinszug von der Kirche zum Rathaus stattfinden. Statt dessen plant sie für die Kinder zwei Veranstaltungen ohne Eltern im Außenbereich des Hortes.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.