09.03.2021 - 16:15 Uhr
KirchenthumbachOberpfalz

Weltgebetstag mit einer Tasse Tee

Der Weltgebetstag ist die größte und älteste weltweite ökumenische Frauenbewegung. Jedes Jahr lassen sich auch die Kirchenthumbacher begeistern von den Stärken der beteiligten Frauen, nehmen Anteil an ihren Sorgen.

In über 150 Ländern feiern Frauen, Männer, Kinder und Jugendliche, ökumenische Gottesdienste zum Weltgebetstag. Mit Gebeten, Lieder und Texten wurde auch in der Mariä Himmelfahrtskirche in Kirchenthumbach eine Andacht für die Frauen aus dem pazifischen Vanuatu abgehalten.
von Petra LettnerProfil

Konfessionsübergreifend hatte die Katholische und Evangelische Pfarrgemeinde in die Pfarrkirche eingeladen, um gemeinsam den Weltgebetstag zu begehen. Vanuatu ist eigentlich ein Südseeparadies mit Traumstränden und blauen Meer. Die 83 Inseln sind aber weltweit das Land, das am stärksten Gefährdungen durch Naturgewalten ausgesetzt ist. Unter Teamleiterin Angela Dauth haben Frauen beider Konfessionen die Gottesdienstbesucher in Erzählungen, mit Liedern von einer CD sowie wunderbaren Gesang mit Instrumentalbegleitung in das Land Vanuatu mitgenommen.

Im Mittelpunkt der Erzählungen standen drei jugendliche Mädchen: Rhetoh, Mothy und Jacklynda. Alle drei haben trotz schwieriger Schicksale durch Hartnäckigkeit und den Glauben an Gott ihren Weg gefunden. Coronabedingt konnte im Anschluss der gemeinsame Austausch nicht stattfinden. Dauth mit ihr Team hatte dafür einen Teebeutel Hibiskustee für jeden Besucher bereitgelegt. Hibiskus, die Nationalblume von Vanuatu, steht für Entschlossenheit und Durchhaltevermögen. „Vielen Dank für die Mitfeier. Machen Sie sich zuhause eine Tasse Hibiskustee, und lassen sie die Andacht nochmal auf sich wirken“, sagte die Teamleiterin am Ende der Andacht.

Mit Liedern und Texten untermalten das Team von der katholischen und evangelischen Gemeinde den Weltgebetstag.
Zum Abschluss gab es für jeden Besucher einen Teebeutel Hibiskustee. Hibiskus, die Nationalblume von Vanuatu, steht für Entschlossenheit und Durchhaltevermögen.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.