14.05.2020 - 10:18 Uhr
KirchenthumbachOberpfalz

Viel Anerkennung für insgesamt 54 Jahre kommunales Wirken

Bürgermeister Jürgen Kürzinger spricht von einer fruchtbaren und gedeihlichen Zusammenarbeit und von mannigfachen Verdiensten für die Marktgemeinde. Mit diesen Worten würdigt er fünf ausgeschiedene Ratsmitglieder.

Bürgermeister Jürgen Kürzinger (Mitte) verabschiedet fünf verdienstvolle Marktgemeinderäte: Manfred Schaller, Angela Kummert-Schleicher, Werner Trenz, Heribert Lassner und Johann Hammer (von links).
von Robert DotzauerProfil

Würdig und angemessen ist der Rahmen: Bürgermeister Jürgen Kürzinger wählte für die Verabschiedung von Mandatsträgern die konstituierende Sitzung des Marktgemeinderates, um für insgesamt 54 Jahre kommunales Wirken zu danken. Beispielhaft zählte er noch einmal die Leistungen der fünf Räte während ihrer Amtszeit auf. Äußerliches Zeichen der Würdigung waren große Dankurkunden und das Glaswappen der Marktgemeinde.

„Richtschnur Eures Handelns war das Wohl der Gemeinde“, fasste Jürgen Kürzinger seine kurzen Dankesworte für jedes einzelne Ratsmitglied zusammen und wünschte einen "ehrenamtlichen Vorruhestand". Angela Kummert-Schleicher dankte er für ihr 12-jähriges Wirken von 2008 bis 2020 im Gremium und nannte sie „die Stimme aus Thurndorf“.

Die sechsjährige Zugehörigkeit von Heribert Lassner zum Marktgemeinderat umriss der Gemeindechef mit der Feststellung; „Job erfüllt.“ Kürzinger dankte besonders für die Arbeit als Seniorenbeauftragter. Ebenfalls die vergangenen sechs Jahre im Gremium war Manfred Schaller, dessen starkes Engagement für die Dorferneuerung der Bürgermeister würdigte.

Als gelassen, kompromissbereit und unermüdlich zugleich bezeichnete der Sitzungsleiter den Einsatz von Johann Hammer. Von 2002 bis 2020 im Gemeinderat, sei der „Mann der Feuerwehr“ der ruhende Pol in manchmal hitzigen Debatten gewesen.

„Auf Dich war immer Verlass“: Diese Dankeworte galten dem bisherigen Bürgermeister Werner Trenz. Mit seiner großen Erfahrung habe er in den zwei Wahlperioden von 2008 bis 2020, davon ab 2014 als dritter Bürgermeister, oft weitergeholfen und sei eine wertvolle und zuverlässige Hilfe für den Bürgermeister gewesen.

Noch einmal blickte Johann Hammer zurück und dankte den Kollegen für die faire Zusammenarbeit. „Es waren schöne Zeiten mit Höhen und Tiefen“, bilanzierte er seine kommunalpolitische Tätigkeit. Lob kam zudem von CWG-Sprecher Daniel Götz: „Sie alle haben unsere Anerkennung verdient.“

Bereits vorberaten, gab es zum Wortlaut der Hauptsatzung zur Regelung von Fragen des örtlichen Gemeindeverfassungsrechts keine Beanstandungen. Der Rat billigte den Entwurf einstimmig. Einverständnis bestand auch damit, das Regelwerk der Geschäftsordnung vorerst beizubehalten und in der nächsten Sitzung eine neue Geschäftsordnung zu erlassen.

Formellen Charakter hatte die Bekanntgabe der künftigen Fraktionssprecher. Die CSU-Fraktion benannte Josef Schreglmann (Stellvertreter Winfried Sporrer), die SPD-Fraktion führt Dominik Brütting (Christine Smith). Sprecher der CWG ist Jürgen Geyer (Daniel Götz), für die Bürgergemeinschaft Thurndorf spricht Alexander Schatz (Georg Schraml) und die „Sassenreuther Fraktionsspitze“ besteht aus den beiden Marktgemeinderäten aus diesem Ort, Georg und Jürgen Adelhardt.

Übereinstimmung herrschte bei der Bennung der Jugendbeauftragten. Wie bisher soll sich Tanja Groß (SPD) als Vertreterin des Marktgemeinderates um die Interessen der Jugend kümmern.

Als komplizierter stellte sich die Wahl des Seniorenbeauftragten heraus. Von Jürgen Geyer vorgeschlagen, erklärte sich Heribert Lassner bereit, diese Aufgabe weiter zu übernehmen. Dagegen plädierte Josef Schreglmann für eine Persönlichkeit aus der Mitte des Gremiums: „Diese Funktion sollte an den Ältesten in dieser Runde gehen“, merkte er an und schlug Georg Adelhardt vor, der jedoch dankend ablehnte.

Damit war das Thema noch lange nicht aus der Diskussion. SPD-Mann Dominik Brütting befand Ex-Gemeinderat Manfred Schaller wegen seiner Erfahrung im Seniorenbereich als gute Lösung. Da sich Schaller zur Wahl stellte, folgte eine öffentliche Abstimmung, bei der neun Stimmen auf Heribert Lassner und acht Stimmen auf Manfred Schaller entfielen. Beide Kandidaten gehörten in der zurückliegenden Wahlperiode zur SPD-Gemeinderatsfraktion.

Unproblematischer gestaltete sich die Besetzung der Ausschüsse. Im Rechnungsprüfungsausschuss sind künftig Winfried Sporrer, Tanja Groß, Richard Götz, Philipp Kroher, Georg Schraml und Georg Adelhardt vertreten. Den Vorsitz führt Winfried Sporrer, Stellvertreter ist Philipp Kroher. In den Finanzausschuss wählte das Gremium Josef Schreglmann, Dominik Brütting, Richard Götz, Jürgen Geyer, Georg Schraml und Georg Adelhardt.

Mitglieder des Bauausschusses sind Josef Schreglmann, Jan Wiltsch, Daniel Götz, Ewald Plößner, Alexander Schatz und Jürgen Adelhardt. Der Gemeinschaftsversammlung der Verwaltungsgemeinschaft Kirchenthumbach gehören die Marktgemeinderäte Winfried Sporrer, Christine Smith, Ewald Plößner und Alexander Schatz an.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.