04.10.2019 - 11:46 Uhr
KirchenthumbachOberpfalz

Spannendes Jahr für Kinder und Jugendliche

"Die eigentlichen Helden der Jugendarbeit sind die Vereine", sagt Tanja Groß. Die Jugendbeauftragte der Marktgemeinde Kirchenthumbach lobt in ihrem Jahresbericht "ein tolles und unglaublich abwechslungsreiches Vereinsleben".

"Das Kinder- und Jugendprogramm 2019 war unglaublich abwechslungsreich", freut sich Tanja Groß, die Jugendbeauftragte der Marktgemeinde Kirchenthumbach.
von Robert DotzauerProfil

Tanja Groß bezeichnete sich in ihrem Bericht, den sie in der Sitzung des Marktgemeinderats am Mittwochabend vortrug, als Ansprechpartnerin nicht nur für Kinder und Jugendliche, sondern auch für Eltern. Denn diese seien die Verbindungsglieder zwischen Familien und den Veranstaltungen im Kultur-, Sport- und Bildungskalender von Kommune und Vereinen. Deshalb galt zu Beginn ihrer Ausführungen auch den Müttern und Vätern ein besonderes Dankeschön.

Jugendliche suchen nach Orientierung. Zu diesem Weg zur Persönlichkeitsbildung trage ein großer Veranstaltungskalender für die Kinder und die Jugend bei, erklärte die Marktgemeinderätin. Beispielhaft verwies sie auf einen Vortrag zum Thema „Drogen und Suchtmittel“ mit Polizeioberkommissar Martin Behrendt von der Polizeiinspektion Eschenbach und auf das Programm „Verein macht Schule“ in Zusammenarbeit mit dem Lehrkörper der Volksschule, dem Elternbeirat und der Vereinswelt.

„Die Veranstaltung zeigte die vielfältigen Möglichkeiten auf, sich in den Vereinen zu engagieren“, bilanzierte Groß. Sie erinnerte an das Quiz in der Katholischen Bücherei, Demonstrationsobjekte zur Stromerzeugung, Lehrreiches und Praktisches zur Honigherstellung, das Einmaleins der Ersten Hilfe, das Sportprogramm des SC und Grundinformationen zum Feuerwehrwesen.

Die Jugendbeauftragte hob zudem das spannende „Kirchenthumbacher Kinderferienprogramm“ als festen und abwechslungsreichen Bestandteil in den Sommerferien hervor. Dabei verwies sie auf das Mitwirken von 13 Vereinen bei 14 aktionsreichen und kreativ-künstlerischen Programmangeboten. Groß betonte in diesem Zusammenhang ihre Aufgabe, als Vermittlerin zwischen Vereinen und Gemeinde sowie Kindern und Jugendlichen zu fungieren. Ein pauschaler Dank galt allen am Ferienprogramm beteiligten ehrenamtlichen Vereinsmitgliedern.

Zu den weiteren Höhepunkten des Kinder- und Jugendprogrammes 2019 zählte die Marktgemeinderätin den Benefizlauf auf dem Sportgelände. Organisiert vom Elternbeirat der Grund- und Mittelschule, dem Jugendforum und der Gemeinde sowie großzügig unterstützt von vielen Gewerbetreibenden habe sich die Veranstaltung zum Großereignis zur Unterstützung sozialer Projekte entwickelt, merkte sie an. Mit 600 Kilometer Laufleistung durch 100 Kinder und Jugendliche sei es gelungen, dem Verein „Hilfe für Anja“ zu helfen, das soziale Denken der Mitwirkenden zu fördern sowie Betroffenen Mut und Hoffnung zu geben, sagte die Jugendbeauftragte.

Ein dickes Lob richtete sie an den Kreisjugendring als Ansprechpartner der gemeindlichen Jugendbeauftragten. "Eine gute Sache" sei das gelungene Projekt „Fifty-fifty-Taxi“. Groß empfahl abschließend, stets auf weitere Angebote der Marktgemeinde und der Jugendbeauftragten zu achten. Als Beispiel lud sie für 24. Oktober zur Demokratiekonferenz „Neustadt lebt Demokratie“ in den Steinstadel nach Parkstein ein.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.