07.09.2020 - 11:53 Uhr
KirchenthumbachOberpfalz

Schüler aus Stahl macht es vor: Mund-Nase-Maske auf dem Kirchenthumbacher Schulgelände Pflicht

Er weist nochmal auf die Maskenpflicht hin: Der Erstklässler aus Stahl.
von Fritz FürkProfil

Ein aufmerksamer Zeitgenosse, der weiß, was Sache ist, hat dem Erstklässler aus Stahl vor der Kirchenthumbacher Grundschule eine Mund-Nasen-Maske verpasst und so auf die Sars-CoV-2-Maskenpflicht hingewiesen. Insgesamt 125 Kinder in sechs Klassen werden am Dienstag den Schulunterricht aufnehmen. Darunter befinden sich auch 27 Erstklässler.

Es ist zwingend erforderlich, dass zum Wohle aller die Hygienegrundsätze eingehalten werden und mit großer Umsicht und Vorsicht gehandelt wird, schrieb Rektorin Andres Wolfram in einem Elternbrief. Es müssen bis auf Weiteres alle Personen auf dem Schulgelände eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen. Diese Pflicht umfasst alle Räume und Begegnungsflächen im Schulgebäude. Für die Jahrgangsstufen 5 und höher gilt darüber hinaus in den ersten beiden Unterrichtswochen bis einschließlich 18. September folgende Regelung: Die Pflicht zum Tragen einer geeigneten Mund-Nasen-Bedeckung besteht während dieser Zeit auch am Sitzplatz im Klassenzimmer.

Weiter schreibt das Bayerische Staatsministerium für Unterricht und Kultus bei Erkrankungen vor: Bei leichten neu auftretenden Symptomen wie Schnupfen und gelegentlicher Husten ohne Fieber ist ein Schulbesuch im Bereich der Grundschulen in Stufe 1 und 2 möglich. Ab der 5. Jahrgangsstufe ist der Schulbesuch bei leichten, neu auftretenden Symptomen, wie Schnupfen und gelegentlich Husten erst möglich, wenn nach mindestens 24 Stunden ab Auftreten der Symptome kein Fieber dazukam.

Schüler mit Fieber, Husten, Hals- oder Ohrenschmerzen, starken Bauchschmerzen, Erbrechen oder Durchfall dürfen nicht in die Schule.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.