05.08.2020 - 17:02 Uhr
KirchenthumbachOberpfalz

"Radio Dumba": Kirchenthumbacher betreibt Webradio

Diesen Artikel lesen Sie mit
Was ist OnetzPlus?

Ein Mikrofon, einen Laptop - mehr braucht Armin Eckert aus Kirchenthumbach nicht, um "Radio Dumba" zu moderieren. Das Hobby, mit dem der 45-Jährige bis zu 250 Zuhörer erreicht, entsteht aus der Langeweile heraus - mitten in der Coronakrise.

Armin Eckert an seinem "Mischpult". Nur mit Laptop und Mikrofon macht er Radio.
von Anne Wiesnet Kontakt Profil

Schon im Teenager-Alter gefällt es Armin Eckert, mit Mikrofon, Stereoanlage und Kassetten Gespräche zwischen ihm und seinen Kumpels aufzunehmen und die Kassetten für eine Mark zu verkaufen. So wird schon damals, in den 90er-Jahren, eine erste Version von "Radio Dumba" geboren. "Mit 15, 16 Jahren hatten wir viel Spaß daran, die Kassetten aufzunehmen. Als wir 18 Jahre alt wurden, ist das aber wieder eingeschlafen", erinnert sich der Kirchenthumbacher, der heute 45 Jahre alt ist. Über die Jahre denkt er immer wieder mal an dieses Hobby zurück, schafft es zeitlich jedoch nie, es wieder aufleben zu lassen. Doch dann bricht im Frühjahr 2020 die Coronakrise über Deutschland herein, und die Bürger sollen plötzlich nicht mehr vor die Tür gehen. Um sich die Zeit daheim zu vertreiben, liest Eckert zum Thema "Webradio" im Internet nach und entschließt sich, "Radio Dumba" wieder Leben einzuhauchen - dieses Mal jedoch mit moderner Technik und einem Programm mit Musik-Playlist.

Ein weiterer Kirchenthumbacher, der ein interessantes Hobby hat

Kirchenthumbach

Er tüftelt einige Zeit am Programm herum und kann mit Hilfe des kostenlosen Anbieters "laut.fm" am 11. April zum ersten Mal auf Sendung gehen. "Die Resonanz war super. In den ersten 24 Stunden hatten wir über 300 Follower auf Facebook, mittlerweile sind es über 700 und knappe 500 auf Instagram. Damit habe ich nicht gerechnet", erzählt der Kirchenthumbacher begeistert. Mit "wir" meint er sein nun neunköpfiges Team, das ihn unterstützt. Denn neben der Arbeit ist das Radio-Machen alleine nicht mehr zu stemmen. Besonders die Live-Shows, die meist zwischen zwei und vier Stunden dauern, sind arbeitsintensiv. "Wir hatten zum Beispiel ein Kindergarten-Spezial. Da haben die Betreuerinnen Sprachnachrichten an die Kinder geschickt, und wir haben sie abgespielt. Das war schon stressig", erzählt er. Mit 250 Zuhörern sei das bislang auch die beliebteste Show gewesen. In den anderen Live-Shows sprechen die Moderatoren meist über Musik, interviewen Bands wie die "Troglauer Buam", nehmen Musikwünsche entgegen oder senden live aus den Wirtshäusern in Kirchenthumbach. "Ich mach' immer Frühschoppen am Sonntag - mit Stammtischgerede", sagt Eckert. Die Gema-Gebühren für die abgespielten Lieder seien über den Anbieter bereits abgedeckt. "Anders könnten wir uns das auch gar nicht leisten, wir bekommen ja kein Geld."

Besonders toll am Radio-Machen findet der Kirchenthumbacher, dass er selbst entscheiden kann, welche Lieder gespielt werden. Gut für seine Zuhörer: Eckert favorisiert keine bestimmte Musikrichtung, er hört alles gerne - von Schlager bis Hip-Hop. "Wenn mir ein Lied gefällt, gefällt es mir." Da er ein geselliger Mensch ist, macht es ihm vor allem auch Spaß, mit anderen Menschen ins Gespräch zu kommen. Für die Zukunft hat der 45-Jährige deshalb schon eine neue Idee: Er plant, bei Heimspielen des SC Kirchenthumbach live zu berichten und die örtlichen Vereine und Organisationen vorzustellen. Dafür hat er sich extra auch schon ein neues Mikrofon-Set gekauft.

Zehn Moderatoren kümmern sich um das Webradio "Radio Dumba":

Live-Shows mit immer neuen Themen

  • Webradio: Unter www.radiodumba.de gibt es Musik sowie Live-Shows aus der Marktgemeinde Kirchenthumbach.
  • Programm: Das Webradio ist täglich rund um die Uhr zu hören. Für bestimmte Zeiten hat sich das Team zudem ein besonderes Programm überlegt: Von Montag bis Freitag gibt es von 6 bis 9 Uhr "Guten Morgen Dumba" zu hören. Von 9 bis 15 Uhr wird "Querbeet - die längste Musikstrecke für die Region" gespielt, von 15 bis 18 Uhr folgt täglich wechselnd eine andere Musikrichtung, ab 18 Uhr folgt der "Feierabendmix", Dauer zwei Stunden. Live-Shows sind meistens Mittwoch und Freitag ab 20 Uhr sowie Sonntag ab 10 Uhr. Die nächste größere Live-Show zum Thema "Ferienprogramm" ist für 9. August von 13 bis 17 Uhr terminiert. Am 15. August folgt dann das Kirwa-Spezial mit Gstanzln.
  • Musikrichtungen: Rock, Hip-Hop, Schlager, Blasmusik, 90er-Hits und vieles mehr.
  • Moderatoren: Das Radio-Team besteht aus zehn Moderatoren: Armin Eckert, Jaqueline Spitzl, Thomas Spitzl, Patrick Frohnhöfer, Theresa Rothmeier, Tobias Rothmeier, Benjamin Neumann, Dominik Fraunholz, Marina Dirschwigl und Philipp Kassel. Da in Zukunft auch mehr Live-Shows geplant sind, sucht "Radio Dumba" weitere ehrenamtliche Moderatoren.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.