03.09.2020 - 11:47 Uhr
KirchenthumbachOberpfalz

Lauf-10-Finale in Kirchenthumbach: Mit Abstand, aber im Team

Ist man diszipliniert und hält sich an die Verhaltensregeln der Stunde, kann man sich auch in Coronazeiten mit Gruppensport fit halten. Ein Beispiel dafür liefert der Sportclub Kirchenthumbach mit dem Lauf-10-Finale.

Mit Abstand, aber trotzdem im Team treten die Läufer das Finale an.
von Fritz FürkProfil

Start und Ziel des Lauf-10-Finales in Kirchenthumbach war am Samstag das Sportgelände an der Eschenbacher Straße. Wegen der Corona-Pandemie fand das Event unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt, aus diesem Grund waren keine Zuschauer zum Anfeuern zugelassen. Die Protagonisten zeigten für die strengen Sicherheitsauflagen vollstes Verständnis.

64 Läufer gingen zum Finale an den Start, 67 hatten beim Auftakt im Juni mitgemacht. An den Startblöcken versammelten sich am Samstag schließlich drei Gruppen: Fortgeschrittene, Anfänger bzw. Quereinsteiger und Walker. Nach den Vorgaben mussten zum Finale zehn Kilometer gelaufen werden. Zuvor wurde zehn Wochen lang dreimal wöchentlich trainiert, um das Ziel, den Zehn-Kilometer-Lauf meistern zu können.

67 Teilnehmer starten bei "Lauf 10"-Aktion in Kirchenthumbach

Kirchenthumbach

Im Laufpulk des Finales sah man auch Vertreter aus der Kommunalpolitik, darunter zweiter Bürgermeister Ewald Plößner. Der Parcours bestand aus zwei Schleifen. Die erste war sieben Kilometer lang und endete am Sportgelände, die zweite gut drei Kilometer. Groß waren Freude, Zufriedenheit und Stolz zugleich, als alle wohlbehalten ohne Wadenkrampf und Blessuren im Ziel angekommen waren. Mit ausreichenden Vitaminen, wie Bananen und Äpfel, konnten sich die Läufer stärken.

Einige statistische Zahlen: Schnellste Läuferin bei den Fortgeschrittenen war Lina Plößner, vor Simon Götz und Matthias Kroher. Als jüngste Teilnehmerin ging Elena Sendlbeck an den Start. Die älteste weibliche Teilnehmerin war 65 Jahre, der älteste männliche Läufer 64 Jahre alt. Eine 53-jährige Teilnehmerin verriet, sie habe sich in den zurückliegenden zehn Wochen sieben Kilogramm runter gelaufen. Das Teilnehmerfeld setzte sich zusammen aus 85 Prozent Frauen und 15 Prozent Männern. Alle Teilnehmer des Lauf-10-Treffs wurden mit Urkunden ausgezeichnet.

Da, wie auch bei anderen Sportveranstaltungen keine Zuschauer dabei sein durften, sprang "Radio Dumba" in die Bresche. Moderator Armin Eckert mit seinem Redaktionsteam berichtete aus der "Dumba Arena". Dazu gehörten zum Teile lustige Kommentare und heiße Musik. SC-Vorsitzender Josef Reisner dankte allen Teilnehmern für ihren Einsatz. Sein Dank galt auch dem Organisationsteam mit Nicole Schusser-Schindler, Gerhard Fronhöfer und Reinhard Hörl an der Spitze sowie dem Küchenpersonal in der Grillbude.

"Radio Dumba": Kirchenthumbacher betreibt Webradio

Kirchenthumbach
Sie war die Schnellste beim Lauf-10-Finale: Lina Plößner.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.