01.11.2020 - 15:39 Uhr
KirchenthumbachOberpfalz

Konfirmation über zwei Jahre

Eigentlich hätte die Konfirmation in Kirchenthumbach bereits im Frühjahr stattfinden sollen. Nun muss sie auf zwei Gottesdienste aufgeteilt werden. Der zweite Teil findet erst 2021 statt.

Doch noch geschafft: Die sechs Konfirmanden feiern mit Pfarrerin Anne Utz.
von Jürgen MaschingProfil

Am Reformationstag wurde in Kirchenthumbach die Konfirmation der Evangelischen Kirchengemeinde aus Eschenbach und Kirchenthumbach gefeiert. „Ich möchte sie alle herzlich begrüßen, zu einer etwas anderen Konfirmation in diesem Jahr“, begann Pfarrerin Anne Utz die Begrüßung in der katholischen Pfarrkirche am Marktplatz in Kirchenthumbach.

„Gottes Wege sind verschieden, aber wir sind hier, um zu feiern“. Wenn auch in zwei Etappen. Denn am Samstag waren es sechs Konfis und im Frühjahr 2021 werden es noch einmal vier sein. Dies musste wegen Corona aufgeteilt werden.

Wer bin ich? Wie sehe ich mich? Wie sieht Gott mich? So begann die Predigt von Pfarrerin Anne Utz und verwies auf Konfirmationssprüche, die sich mit diesen Fragen beschäftigten. „Gott sieht viele verschiedene Dinge in uns“, so die Pfarrerin. „Wir bekommen nicht immer alles, was wir gerne hätten, denn Gott ist kein „Wunscherfüllungsautomat“. Nach der Tauferinnerung und der Konfirmationsfrage gab es die Einsegnung für Lisa Kraus, Evelyn Keil, Julia Kiener, Julia Hahn, Mackenzie und Christopher Snyder.

Auch Birgit Drechsler, die Vertrauensfrau im Kirchenvorstand, sprach von einer Situation, die ungewöhnlich ist. Denn die eigentliche Konfirmation hätte bereits im Mai 2020 stattfinden sollen. Dennoch sei man letztlich froh, dies nun geschafft zu haben und wünsche den Konfis alles Gute auf ihrem weiteren Wegen. Musikalisch wurde die Feier vom Chor New Voices begleitet, dazu spielte Walter Thurn an der Orgel. Ein besonderer Dank galt der katholischen Kirchengemeinde für die Möglichkeit, dass die Feierlichkeiten in der katholischen Kirche abgehalten werden durften.

Konfirmation in Kirchenthumbach.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.