03.06.2020 - 13:31 Uhr
KirchenthumbachOberpfalz

Kirche aus bunten Steinen

Lebendige Pfarrgemeinde trotz Corona-Einschränkungen: Das machen die Kirchenthumbacher Ministranten mit einer Aktion deutlich.

Zwei Ministrantinnen präsentieren das Ergebnis der Aktion „Kirche bauen aus lebendigen Steinen“.
von Fritz FürkProfil

In seiner Predigt am Pfingstsonntag erinnerte Pfarrer Augustin Lobo daran, dass es in der Pfarrei coronabedingt fast zwei Monate lang keine öffentlichen Gottesdienste und auch keine anderen öffentlichen Veranstaltungen gegeben habe: Das Gemeindeleben sei in Quarantäne geschickt worden. Um deutlich zu machen, dass Kirche trotzdem lebendig ist, sei die Aktion „Kirche bauen aus lebendigen Steinen“ ins Leben gerufen worden.

Die Ministranten wurden dabei eingeladen, einen Stein zu sammeln, diesen bunt zu bemalen und an die Marienstatue vor der Kirche zu legen, um deutlich zu machen: "Ich bin mit meinen bunten Fähigkeiten und Talenten ein Teil der Kirche. Ich gehöre dazu, so wie ich bin."

Biblischer Hintergrund der Aktion war ein Wort aus dem ersten Petrusbrief: „Kommt zum Herrn, dem lebendigen Stein, der von den Menschen verworfen, aber von Gott auserwählt und geehrt worden ist! Lasst euch als lebendige Steine zu einem geistigen Haus aufbauen.“ Im Monat Mai entstand auf diese Weise tatsächlich eine bunte Kirche aus lebendigen Steinen.

Der Festgottesdienst am Pfingstsonntag war vorläufig die letzte Messe, die per Livestream übertragen wurde. Zusätzlich fand Ende Mai eine Maiandacht von Ministranten für Ministranten und die Bevölkerung statt.

Aktion „Kirche bauen aus lebendigen Steinen“.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.