10.03.2021 - 16:08 Uhr
KirchenthumbachOberpfalz

Hilfsaktion weiter auf der Gebäudesuche

Kein Glück hatte Hans Karl bisher bei der Suche nach einer neuen Bleibe für die Aktion "Für das Leben und die Hoffnung". Die Kleidersammlung ist vorerst eingestellt. Es könnte jedoch noch schlimmer kommen.

Hans Karl von der Hilfsorganisation „Für das Leben und die Hoffnung“ bittet die Bevölkerung um Hilfe. Er sucht für seine Aktion ein leerstehendes Gebäude in Ortsnähe von Kirchenthumbach, um die Hilfsaktion weiterführen zu können.
von Petra LettnerProfil

Seit Dezember ist es nicht mehr möglich, die frühere Sammelstelle in Kirchenthumbach/Burggrub zu nutzen. Da bis jetzt keine passende Möglichkeit gefunden werden konnte, muss die Aktion „Für das Leben und die Hoffnung“ die langjährige Kleidersammlung vorerst einstellen. Das betrifft auch die Außenstellen in Pressath (Bahnhof) und in Trabitz (Familie Stabla).

Seit Jahren unterstützt Hans Karl Notleidende im Kosovo. 30 Jahre war ein leerstehendes Haus in Burggrub für die Sammlung und anschließende Vorbereitung für den Weitertransport für die Hilfsaktion von großem Vorteil. Dieses Hauptlager steht nun seit Anfang des Jahres leider nicht mehr zur Verfügung. Sollte sich eine akzeptable Lösung finden, kann der Betrieb wieder aufgenommen werden, ansonsten besteht die Gefahr, dass es die Hilfsaktion bald nicht mehr geben wird.

Karl appelliert nochmals an die Bevölkerung: Wer ein leerstehendes Gebäude in Ortsnähe zu Kirchenthumbach hat und das für die Hilfsaktion zur Verfügung stellen will, kann sich unter der Telefonnummer 09647/492 bei ihm melden.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.