29.10.2020 - 14:47 Uhr
KirchenthumbachOberpfalz

Evangelische Gottesdienste in Kirchenthumbach ab sofort im katholischen Pfarrheim

Die evangelische Kirchengemeinde zieht für ihre Sonntagsgottesdienste in Kirchenthumbach um: Schon ab 1. November finden diese in den neuen Räumlichkeiten statt. Zu Gast sind die evangelischen Christen dann bei den katholischen Gläubigen.

Die evangelischen Gläubigen feiern in den nächsten Wochen ihre Sonntagsgottesdienste nicht in der Johanneskirche, sondern im katholischen Pfarrheim (Bild).
von Jürgen MaschingProfil

„Wir haben im Moment ein Luxusproblem“, schmunzelt Pfarrerin Anne Utz von der evangelischen Kirchengemeinde Eschenbach-Kirchenthumbach. Seitdem diese die Gottesdienstzeit in Kirchenthumbach sonntags auf 10 Uhr verlegt hat, hat die Zahl der Gottesdienstbesucher deutlich zugenommen. Mittlerweile sind es mehr, als zu Corona-Zeiten mit dem notwendigen Abstand in die Johanneskirche passen.

Im Sommer wurden die Gottesdienste im Garten gefeiert. Zuletzt wurden die Kirchentüren offen gelassen und diejenigen Gläubigen, die in der Kirche keinen Platz mehr fanden, saßen auf Stühlen vor der Kirche. Da dies in der kalten Jahreszeit nicht mehr möglich ist, hat der Kirchenvorstand nach Alternativen gesucht.

Pfarrer Augustin Lobo und der Pfarrgemeinderat der katholischen Pfarrei Mariä Himmelfahrt haben angeboten, dass die evangelischen Gläubigen den Saal im Pfarrheim für ihren Sonntagsgottesdienst nutzen können. „Wir freuen uns riesig und sind der katholischen Gemeinde sehr dankbar. Auch das ist ein Zeichen für die gute Ökumene, die wir hier leben können“, erklärt Pfarrerin Anne Utz.

Bereits ab Sonntag, 1. November, werden die evangelischen Gottesdienste im katholischen Pfarrheim gefeiert. Zwei Ausnahmen wird es geben: Eine Abendandacht im Advent und die Christvesper am Heiligen Abend werden als Garten-Advent beziehungsweise Garten-Weihnacht auf dem Grundstück der Johanneskirche begangen. Erst einmal bis Ende Januar will die evangelische Kirchengemeinde im katholischen Pfarrheim Gottesdienst feiern, um dann Bilanz zu ziehen und gegebenenfalls neu zu überlegen.

Die evangelischen Gläubigen feiern in den nächsten Wochen ihre Sonntagsgottesdienste nicht in der Johanneskirche (Bild), sondern im katholischen Pfarrheim.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.