27.07.2020 - 10:10 Uhr
KemnathOberpfalz

Zeugnis für Kemnather Mittelschüler eine Zwischenetappe bei "Zugfahrt"

Von der Coronakrise haben sich die Kemnather Mittelschüler nicht stoppen lassen. 35 Jugendliche aus den beiden neunten Klassen machten den Qualifizierenden Schulabschluss, 12 aus der Klasse M10 den Mittleren Bildungsabschluss.

Klassenlehrerin Tatjana Heinl, Rektorin Christine Wiesend, Konrektorin Iris Eckert und Bürgermeister Roman Schäffler (hinten von links) gratulierten den sechs Schulbesten der Mittelschule Kemnath.
von Josef ZaglmannProfil

"Die besondere Situation in diesem Jahr ließ es leider nicht zu, dass viele Ehrengäste geladen werden konnten", bedauerte Rektorin Christine Wiesend in der Abschlussfeier am Freitag. Auch die Zahl der Gäste musste auf ein Minimum beschränkt werden. Umso herzlicher begrüßte sie die Roman Schäffler, Bürgermeister der Stadt Kemnath und Vorsitzender des Schulverbandes, sowie Damaris Bergemann, die Vorsitzende des Elternbeirats der Mittelschule.

Auf neue Bedingungen eingestellt

"Die Ergebnisse der Prüfungen belegen, dass unsere Neunt- und Zehntklässler trotz der coronabedingten Pause bestens auf die Abschlussprüfungen vorbereitet waren", betonte die Schulleiterin. Die Schulzeit verglich sie mit einer Zugfahrt. Die Zugbegleiter waren die Lehrkräfte, die im täglichen Unterricht Wissen vermittelten und immer ein offenes für ihre Schüler hatten. "Die Schulschließung am 16, März veränderte alles", bedauerte die Rektorin. Das Ziel der Reise stand weiterhin fest. Aber von einem Tag auf den anderen herrschte eine große Ungewissheit, wie das Ziel erreicht werden konnte. Nach der Rückkehr an die Schule hätten sich die Jungs und Mädchen auf die neuen Bedingungen des Lernens eingestellt, die Herausforderungen des Homeschoolings gemeistert und sich mit großer Disziplin an die Einschränkungen gehalten, die die Corona-Pandemie mit sich gebracht habe.

Eigenen Lebensweg finden

"Jetzt stehen die Züge zur Abfahrt in ein Leben nach der Schule bereit", sagte sie zu den Schülern. "Ihr seid dem Erwachsenenleben ein Stück näher gekommen." Die meisten begännen eine Ausbildung, manche besuchten eine weiterführende Schule. Jeder sei nun aufgefordert, seinen eigenen Lebensweg zu finden und selbst zu entscheiden, welche Weichen er für sein Leben stelle.

Mit dem Eintritt in die Arbeitswelt werden nicht nur persönliche Kompetenzen wie Zuverlässigkeit, Ausdauer, Durchhaltevermögen, Belastbarkeit und Gewissenhaftigkeit, sondern auch soziale Kompetenzen wie Kooperationsbereitschaft, Teamfähigkeit, Höflichkeit und Toleranz verlangt. "Eure Lehrer haben zusammen mit euren Eltern versucht, diese Fähigkeiten in euch zu entwickeln und euch fit für die Anforderungen für euer Leben außerhalb des Schonraums Schule stark zu machen", erklärte Wiesend. Für ihre Zukunft wünschte sie den Schulabgängern, dass sie die Weichen richtig stellen und sich stets für den richtigen Zug entscheiden.

"Ihr habt Corona erfolgreich den Kampf angesagt", lobte Bürgermeister Schäffler das ganze Schulteam. Mit den Worten: "Verliert nie den Glauben an euch selbst", wandte er sich an die Entlassschüler. Gute Wünsche für ein Leben nach der Schulzeit überbrachte Elternbeiratsvorsitzende Bergemann. "Trotz Corona habt ihr es gut gemacht", lobte Klassenlehrerin Tatjana Heinl die Neuntklässler. "Habt Power, Kraft und Mut", rief Klassenleiterin Iris Eckert den Zehntklässlern zu.

Im Namen ihrer Mitschüler bedankten sich die Neuntklässler Andrea Balas und Marcel Monreal sowie die Zehntklässler Annalena Bayer und Lena Kausler bei ihren Lehrkräften und übergaben ihnen Geschenke. Die Präsente für die acht Schulbuslotsen Fabian Heser (9bM), Tamara Janisch, Angelina Zimmer (beide M10), Jonas Hautmann, Luisa Käß, Laura Veigl, Alina Weber und Jenny Weber (alle 9a) hat die Sparkasse Oberpfalz Nord gestellt.

Hintergrund:

Die besten Absolventen

Als Schulbeste ehrte Schulleiterin Wiesend von den Neuntklässlern Paul Hecht (1,7), Jessica Weber (1,9), Jonas Hautmann (1,9) sowie von den Zehntklässlern Svenja Schraml (1,4), Laura Leimann (1,5) und Selina Schinner (1,6). Wegen der Schutzmaßnahmen wurden die Zeugnisse nicht überreicht. Sie lagen auf Tischen auf und die Entlassschüler mussten sie selbst nehmen. Die Kosten für die Klassenfotos hat der Schulverband übernommen. Sie werden ihnen per E-Mail übermittelt.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.