30.07.2021 - 14:13 Uhr
KemnathOberpfalz

Von Wuppertal nach Kemnath: Theo Laux feiert 85.

„Herzlichen Glückwunsch“ stand auf dem Schild, das die Mitarbeiterinnen im Haus Falkenstein für Theo Laux angefertigt hatten. Gehalten wurde es von Sohn Günter und Schwiegertochter Ina. Auch Heimleiterin Claudia Heier (rechts) und Zweiter Bürgermeister Hermann Schraml (links) gratulierten.
von Josef ZaglmannProfil

85. Geburtstag feierte Theo Laux im Seniorenzentrum Haus Falkenstein. Ministerpräsident Markus Söder gratulierte ihm dazu mit einer Glückwunschkarte. Auch Zweiter Bürgermeister Hermann Schraml überbrachte die Glückwünsche der Stadt Kemnath und ein Geburtstagsgeschenk, ebenso wie Heimleiterin Claudia Heier.

Laux lebt seit acht Jahren im Kemnather Seniorenzentrum. Dort gefällt es ihm sehr gut. "Hier ist es nie langweilig", versicherte er. Der Jubilar kann auf ein erfülltes Lebens zurückblicken. Geboren wurde er am 26. Juli 1936 in Wuppertal. Als die Familie im Krieg ausgebombt wurde, zog sie mit ihren drei Söhnen Günter, Theo und Ulrich nach Haßfurt. Beide Brüder leben noch. Nach dem Abitur studierte Laux Geodäsie in München. Im Amt für Ländliche Entwicklung in Bamberg war er für die Flurbereinigung verantwortlich. 1996 ging er in den Ruhestand.

Nach dem Tod seiner beiden Ehefrauen Sofie und Monika schloss er 2008 mit Margarethe Primus, geborene Frank, den Ehebund. Mit ihr unternahm er große Reisen auf Kreuzfahrtschiffen. Dazu gehörten Wandern, Fahrradfahren und Kochen zu seinen Hobbys. Als er zu ihr nach Kemnath ziehen wollte, erlitt er einen Schlaganfall. Seitdem ist er auf den Rollstuhl angewiesen.

Theo Laux hat die beiden Kinder Sabine und Gunther, der mit seiner Ehefrau Ina aus München angereist war, die Enkelkinder Christina und Celina sowie der Urenkelsohn Noah.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.