12.08.2020 - 15:07 Uhr
KemnathOberpfalz

Wasser marsch im Kemnather OGV-Garten

Einen abwechslungsreichen Nachmittag erlebten die an der Ferienaktion des OGV Kemnath teilnehmenden Kinder und Jugendlichen. Nach dem Basteln ging es für alle auf die Wasserrutschbahn.

Bei Kaiserwetter genossen die Kinder die Rutschbahn im OGV-Garten.
von C. & W. RupprechtProfil

Der Obst- und Gartenbauverein Kemnath beteiligt sich seit Jahren regelmäßig am Ferienprogramm der Stadt. Wegen der Corona-Hygienemaßnahmen hatte das Jugendteam ein Programm erstellt, das den Teilnehmern ab acht Jahren etwas Freude in der Natur erlaubte.

Bereits bei der Anmeldung erhielten die Eltern die Verhaltensregeln, den Anmeldebogen zur Datensicherheit sowie die Einwilligungserklärung zur Rückverfolgbarkeit zugesandt. Und zu Beginn wiesen die Organisatoren auf die Verhaltensregeln im OGV-Garten hin.

Dass auch Mädchen mit einem Taschenmesser umgehen können, zeigten sie beim Schnitzen an einer frisch geschnittenen Weidenrute. Mit Begeisterung verzierten sie den Stab mit Ornamenten. Auch bastelten sie Naturbilder gebastelt. Dafür wurden zunächst aus Weidenästen vier Stücke in der gewünschten Länge geschnitten und zu einem Viereck gebunden. Über den so entstandenen Rahmen spannten die Kinder bunte Wollfäden. Für ein Naturbild steckten sie dann noch verschiedene Blumen und Kräuter hinein.

Die dafür verwendeten Blumen und Kräuter wie Schafgarbe, Labkraut, Wilde Möhre, Wilder Oregano, Minzen, Melisse und Frauenmantel stammten allesamt aus dem OGV-Garten. Tipps und Hilfestellung gaben die Gartlerinnen vom Jugendteam. Überrascht und begeistert waren die jungen Teilnehmer von der Vielfalt der Insekten auf dem Areal. Labkraut, Flockenblume und Oregano sind wahre Magneten für Schmetterlinge, Hummeln, Bienen und Schwebfliegen aller Art. Am Bachlauf tanzten Libellen in der Sonne, besonders die Blauflügel-Prachtlibelle war häufig zusehen.

Begehrt waren die Früchte im Beerengarten. Rote und schwarze Johannisbeeren, grüne und rote Stachelbeeren, Heidelbeeren und noch einige letzte Himbeeren schmeckten vorzüglich. Besonderen Anklang fand die Hängematte zwischen den Birnenbäumen, die der Kreisverband zum Tag der Hängematte dem Verein gespendet hat. Gerne wurden zur Abkühlung die Wasserrutsche über den Hang hinab, das vom Jugendteam gespendete Eis sowie der Apfelsaft gegen den Durst angenommen.

Stolz zeigten die Kinder ihre selbst gebastelten Naturbilder. Auch Vorsitzender Josef Häckl (hinten) bewunderte die Ergebnisse.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.