26.10.2021 - 13:54 Uhr
KemnathOberpfalz

Wasser läuft nach Riss über Cammerloherplatz in Kemnath

Ein Wasserrohrbruch überschwemmte in der Nacht auf Montag den Cammerloherplatz in Kemnath. Die Durchfahrt zum Stadtplatz war daher nicht mehr möglich. Die schadhafte Stelle konnte erst im zweiten Versuch näher eingegrenzt werden.

von Michael DenzProfil

Gegen 2.20 Uhr wurden die Einsatzkräfte der Feuerwehr und der Polizei Kemnath mit der Meldung "Straße überschwemmt" verständigt. Diese informierten auch gleich Wasserwerksleiter Manfred Plannerer. Bedingt durch den starken Wasseraustritt musste zur Vermeidung weiterer Beschädigungen die Wasserversorgung in einem Teilbereich der anliegenden Straßen abgedreht werden. Damit waren Haushalte im Bereich Cammerloherplatz, Weihergraben, Friedrichstraße und in Teilen des Stadtplatzes ohne fließendes Wasser.

Über sechs Stunden abgesperrt

Wie Plannerer am Montagvormittag auf Nachfrage von Oberpfalz-Medien mitteilte, war hier das Wasser von etwa 3 bis gegen 9.30 Uhr abgesperrt. Er habe von betroffenen Haushalten zwar Anrufe erhalten, diese hätten aber alle mit Verständnis reagiert.

Wie sich im Nachhinein herausstellte, war ein Längsriss in der 125er-Gussleitung die Ursache für den Wasseraustritt. Die Suche danach gestaltete sich allerdings etwas schwieriger als zuerst gedacht. Eine zunächst angenommene Stelle sei es im Nachhinein doch nicht gewesen. Es gebe in diesem Bereich "Ringleitungen ohne Ende", erklärte Plannerer. Doch die Schadstelle konnte schließlich eingegrenzt werden. Mit Hilfe eines Schiebers habe lediglich nur noch ein Teilstück der Leitung unter der Durchfahrt zwischen Stadt- und Cammerloherplatz abgesperrt werden müssen. Betroffen davon war laut Plannerer nur ein Anwesen bei der Stadtpfarrkirche, das zudem unbewohnt sei.

Seit der Nacht war die Durchfahrt zwischen Cammerloher- und Stadtplatz nicht mehr möglich. Einsatzkräfte der Feuerwehr Kemnath hatten hier mit Mitteln des städtischen Bauhofs den Bereich abgesperrt und eine entsprechende Umleitung eingerichtet.

Kabelplan fehlt zunächst

Plannerer berichtete, dass neben der Feuerwehr auch bald die Kötzersdorfer Firma von Michael Hautmann zur Behebung des Schadens mit vor Ort gewesen sei. Diese habe aber wegen des fehlenden Kabelplans für diesen Bereich nicht gleich mit den Arbeiten beginnen können. Gegen 6 Uhr sei aber die Baustelle eingerichtet gewesen. Die Arbeiten mit Erneuerung eines 10 Meter langen Rohrabschnittes haben laut dem technischen Leiter gegen 7 Uhr begonnen. Bis gegen 17 Uhr sei der Schaden repariert worden, danach sei der Graben wieder verfüllt worden. Der Durchgangsverkehr konnte danach wieder ab etwa 19 Uhr rollen.

Plannerer lobte die beteiligte Firma als zuverlässigen Partner, mit dem es gelungen sei, den Endverbrauchern wieder so schnell wie möglich Wasser zu liefern. Weitere Arbeiten werden demnächst am Gehweg erforderlich werden, der bis zu einer Tiefe von 1,4 Meter unterspült worden sei. Da dies aber nur den abgesicherten Randbereich betreffe, könne der Gehweg aber offen bleiben, erklärte der Wasserwerksleiter.

Brand bei Firma Ponnath rasch unter Kontrolle

Kemnath

"Es gibt hier Ringleitungen ohne Ende."

Wasserwerksleiter Manfred Plannerer über die Suche nach der Bruchstelle

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.