Update 24.11.2020 - 14:59 Uhr
KemnathOberpfalz

Viele Handys rund um Kemnather Land ohne "Netz"

Nein, das Handy ist nicht kaputt. Eine Störung sorgt für stumme Telefone rund um Kemnath. Man arbeite an der Problembehebung, versichert ein Service-Mitarbeiter der Deutschen Telekom. Allerdings liegt das Problem gar nicht in deren Netz.

„Kein Netz“ zeigt das Smartphone am Montagnachmittag. Auch der Hinweis „Mobilfunknetz nicht verfügbar“ ploppt am Display auf. Ursache soll eine Störung bei Wartungsarbeiten an einem Masten im Vodafone-Mobilfunknetz sein.
von Michael DenzProfil

Zu Problemen im Mobilfunknetz kommt es derzeit in mehreren Orten in der Region. Die sporadisch auftretenden, jedoch auch zeitweise länger andauernden Netzprobleme würden dem einen oder anderen wohl nicht gleich auffallen. Wer jedoch einen Anruf zu tätigen hat, dem zeigt das Mobiltelefon nach der Rufnummernwahl mitunter „Kein Netz“ oder „Nur Notrufe möglich“ an. Zeitweise und je nach örtlicher Empfangssituation kann jedoch eine Verbindung aufgebaut werden.

Nicht nur bei Telefonaten, sondern auch bei der Internetnutzung über die Mobilfunkgeräte kommt es zu massiven Einschränkungen. Während mancherorts das mobile Surfen etwas langsamer als üblich funktioniert, zeigen anderswo mobile Endgeräte den Hinweis „Keine Internetverbindung“ an.

Auch bei Vodafone gibt es derzeit Probleme

Deutschland und die Welt

Wie Dirk Becker von der Pressestelle der Telekom im Bonn auf Anfrage von Oberpfalz-Medien mitteilt, gibt es zur Zeit einen überregionalen Fehler bei der Nutzung von mobilen Daten beim Netzbetreiber Vodafone. „Davon ist auch der Datenaustausch mit unserem Netz betroffen. Ein Fehler in unserem Netz liegt nicht vor“, schreibt er. Vodafone selbst berichtet auf seiner Homepage von „massiven Einschränkungen bei der Nutzung der mobilen Daten und Telefonie 2G/3G/4G“.

Etwas genauer wird Konzernsprecher Volker Petendorf. Demnach habe Vodafone seit 13.50 Uhr überregionale Einschränkungen in seinem Mobilfunknetz. Aktuell könnten mehr als 100 000 Kunden das Netz nicht oder nicht in der gewohnten Qualität nutzen.

Betroffen vom sporadischen Netzausfall ist nicht nur das Kemnather Land. Die Onlinekarte zeigt am Montagnachmittag ebenfalls das Gebiet rund um den Rauhen Kulm zwischen der Kulmstadt und Pressath sowie das Weidener Stadtgebiet an.

Wie der Kundenservice der Deutschen Telekom bei der Nachfrage ebenfalls erklärte, sollen Wartungsarbeiten an einem Funkmast die Ursache für die Störungen sein. Es werde mit Hochdruck an der Lösung des Problems gearbeitet. Wann genau die Probleme im Vodafone-Netz behoben sein werden, konnte Petendorf nicht abschließend beantworten.

Info:

Hintergrund

Vodafone hatte am Montag ab 13.50 Uhr überregionale Einschränkungen in seinem Mobilfunknetz. Mehr als 100 000 Kunden konnten das Netz nicht oder nicht in der gewohnten Qualität nutzen. „Grund war der Ausfall eines zentralen Steuerungselements für die Vodafone-Standorte in München, Frankfurt und Berlin“, teilt Volker Petendorf, Vodafone-Konzernsprecher, mit. Dadurch hätten sich die betroffenen Kunden nicht ins Netz einbuchen und keine Datenverbindungen aufbauen können.

Ab 15.30 Uhr seien diese Kunden kontrolliert ins Netz gebracht worden. Ab 17 Uhr habe sich der Verkehr wieder normalisiert. „Unsere Technikexperten arbeiten mit Hochdruck an der genauen Ursachenanalyse und an der nachhaltigen Entstörung.“ Die Netzelemente wurden in der Nacht und am Dienstag noch sehr eng beobachtet. Wir bitten die betroffenen Mobilfunkkunden um Entschuldigung für ihre vorübergehenden Unannehmlichkeiten.“

Dirk Becker von der Deutschen Telekom AG sagt: „Neben den Auswirkungen der Großstörung im Vodafone-Netz, die auch Auswirkungen auf unsere Kunden hatte, aber mittlerweile behoben ist, haben die Mobilfunkstörungen in Kemnath andere Ursachen.“ Grund sei die Modernisierung des Mobilfunkstandortes Kirchenthumbach. Die entsprechenden Arbeiten laufen und dauern laut Becker bis Freitag, 27. November. Diese haben auch Auswirkungen auf den Mobilfunkstandort in Kemnath. Beide Standorte müssten bis Freitag zwischenzeitlich immer wieder abgeschaltet werden.

Nicht alle waren vom Mobilfunk begeistert

Kulmain

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.