10.08.2020 - 13:14 Uhr
KemnathOberpfalz

Im Schritttempo über Bahnbrücke bei Höflas

Die Brücke über die Bahn bei Höflas zwischen Neustadt am Kulm und Kemnath befindet sich in einem verbrauchten Zustand. Um weitere Schäden bis zu einem Ersatzbau zu vermeiden, ergreift das Staatliche Bauamt Amberg-Sulzbach Maßnahmen.

Noch bis nächstes Frühjahr muss die rund 60 Jahre alte Brücke bei Höflas über die Bahnstrecke noch zuverlässig den Straßenverkehr tragen. Um bis zu einem Neubau im kommenden Jahr weitere Schäden an der Konstruktion zu vermeiden, treten ab Mittwoch Einschränkungen in Kraft.
von Externer BeitragProfil

Wegen Schäden an der Bahnbrücke an der Staatsstraße 2168 hat das Staatliche Bauamt Amberg-Sulzbach hat schon seit Längerem ein Auge auf das 1963 errichtete Bauwerk. "Wir beobachten die Brücke stetig", versichert Bauoberrat Hannes Neudam.

Tragfähigkeit nicht ausreichend

Bei einer Untersuchung habe sich nun ergeben, dass sich die Schäden in Zusammenhang mit der Brückengründung weiterhin erheblich verschlechtert hätten. Die Folge: Die Tragfähigkeit ist "für die aktuellen Verkehrslasten nicht mehr ausreichend", teilt er in einem Schreiben mit.

Bis im Frühjahr 2021 mit einem Ersatzbau begonnen wird, wird daher der Verkehr, der über das Bauwerk rollt, auf maximal 24 Tonnen zulässiges Gesamtgewicht beschränkt. Laut Neudam erfolgt der Aufbau für die Verkehrsführung für die Tonnagebeschränkung am Mittwoch, 12. August (Hintergrund).

Die Einschränkungen dienten dem Ziel, weitere Schäden zu vermeiden und so die Brücke bis zum Frühjahr unter Verkehrslast zu halten, erklärt der Bauoberrat auf Nachfrage. Die Verschlechterung der Brückengründung habe sich optisch unter durch Abplatzungen an den Kappen oder Verschiebungen der Bordsteine gezeigt. Es bestehe aber kein Grund zur Panik. Die Zustandsnote des Bauwerkes gibt er mit 3,0 an. Bei 4,0 wäre eine Sofortsperrung erforderlich. Sollte diese wirklich einmal nötig werden, "würden wir das sofort mitgekommen", verweist er auf fortwährende statische Überprüfungen.

Ausschreibung läuft

Der Neubau der Brücke sei - in Abstimmung mit der Deutschen Bahn - schon lange in Planung, berichtet Neudam. Ein dafür erforderlicher Grunderwerb sei abgeschlossen. Die Ausschreibung für die Erneuerung laufe bereits, auch die für eine erforderliche Behelfsbrücke und eine Umfahrung südlich an der Brücke vorbei während der Baumaßnahme.

Dabei wird die Brücke, die bisher flach auf der Erde gegründet ist, komplett abgebrochen. Der Ersatzbau soll eine Tiefgründung mittels Bohrpfählen erhalten. Er wird - wie bisher auch - eine Länge von 33 Metern aufweisen. Mit 7,5 Meter bleibt auch die Fahrbahnbreite unverändert. Etwas breiter dimensioniert wird der Gehweg, hinzukommt noch der Bereich für Schutzplanken. "Es wird alles besser", betont Neudam.

Eine Übersicht über weitere Brückenbauarbeiten im Landkreis Tirschenreuth finden Sie hier

Tirschenreuth

Die Arbeiten sollen "so früh wie möglich anfangen". Er rechnet damit, dass im kommenden Jahr "alles Wesentliche" angeschlossen werden kann. Eventuell erforderliche Restarbeiten könnten auf 2022 geschoben werden. Das Staatliche Bauamt Amberg-Sulzbach bittet die Verkehrsteilnehmer sowie die Anlieger der Umleitungsstrecken um Verständnis für die nicht vermeidbare Sofortmaßnahme.

Hintergrund:

Sofortmaßnahmen des Straßenbauamtes

Um weitere Schäden an der Brücke zu vermeiden, gilt für den Verkehr ab Mittwoch, 12. August:

  • Überfahrt nur bis maximal 24 Tonnen zulässiges Gesamtgewicht.
  • Aufgrund der dynamischen Belastung ist lediglich Schritttempo erlaubt.
  • Nur noch eine Fahrspur. Die wechselseitige Nutzung regelt eine Ampelanlage.
  • Umleitung für den Verkehr mit Gesamtgewicht größer 24 Tonnen von Neustadt am Kulm über die Staatsstraße 2168 nach Eschenbach, über die Bundesstraßen 470 und 299 bei Pressath sowie über die Staatsstraße 2665 über Kastl nach Kemnath. Die Gegenrichtung erfolgt analog.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.