27.08.2020 - 11:17 Uhr
KemnathOberpfalz

Richtig aufräumen Teil 2: Eine Zeitreise durch den Gerümpeldschungel

Was sich im Keller hinter den Türen des (zweiten) Garderobenschrankes, fein säuberlich aneinandergepresst, verbirgt, sind die alten Mäntel aus den letzten Winterjahrzehnten. Aufräumexpertin Kathrin Karban-Völkl rät zur Ehrlichkeit.

Kathrin Karban-Völkl ist Religions- und Gestaltpädagogin und als freiberufliche Referentin in der Bildungsarbeit tätig. Bekannt ist sie in der Region auch als Autorin des Buches „Entrümple und lebe“. Mehr Informationen auf www.diewortmacherei.de.
von Redaktion ONETZProfil

Von Kathrin Karban-Völkl

Wenn Sie erlauben, so lasse ich auch heute meinen mittlerweile etwas geschulten Kellerblick weiterwandern und stoße auf den stolzen (zweiten) Garderobenschrank. Der erste, der mit den Jacken, die Sie auch wirklich tragen, ist ja schließlich oben im Hausgang. Was sich hier unten hinter den Schranktüren, fein säuberlich aneinandergepresst, verbirgt, sind die guten, alten Mäntel aus den letzten Winterjahrzehnten. Alle gleichen sich in einem Detail: Sie sind (leider) noch nicht abgetragen. Und so lange sie weiter hier unten ein tristes Schrankleben führen, wird sich daran sicher auch nichts ändern. Aber das ist Ihnen ja bestimmt alles bewusst.

Wir gehen weiter und wagen uns in den Raum der Zeitreise. Oder gehören Sie zu den wenigen Menschen, denen es gelingt, Ihre Marmeladenvorräte im gleichen Tempo aufzuessen wie diese aufzufüllen? Dann beglückwünsche ich Sie an dieser Stelle zu einer wohlverdienten Entrümpelungspause. Alle anderen von uns bitte ich um einen ehrlichen Blick in den heiligen Raum der Vorräte. Selbstverständlich ist mir bewusst, dass Sie die Gläser aus bereits längst vergangenen Jahren nur für DEN besonderen Moment aufbewahren. Irgendwann ist es dann soweit, und all diese Schätze kommen auf Ihren Esstisch. Oder etwa nicht? Na dann sollten Sie mal genauer darüber nachdenken.

Weiter geht’s. Sie haben sie auch schon bemerkt? Die festlichen Kisten voller Osterhasen und Weihnachtsengel. Seite an Seite harren diese Kistenberge jedes Jahr der Dinge und hoffen auf den Moment, an dem einmal ihr ganzer Inhalt für festliche Stimmung sorgen darf. Doch dieser Moment wird nicht kommen. Glauben Sie mir: Was Sie in diesem Jahr nicht für die Advents- und Weihnachtsstimmung gebraucht haben, wird auch im nächsten Jahr leer ausgehen. Also: Wieder einmal ehrlich sein und ab mit den ungeliebten Dekostückchen. Wohin? Das sage ich Ihnen später! Nun schlage ich vor, wir verlassen Ihren Keller und lesen uns wieder beim nächsten Teil.

Alle bisherigen Teile der Serie "Richtig aufräumen"

Kemnath
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.