04.12.2020 - 13:34 Uhr
KemnathOberpfalz

Positiver Trend bei Einwohnern und Finanzen setzt sich in Kemnath fort

Die erste Bürgerversammlung als neuer Rathauschef ist immer etwas ganz Besonderes - das wäre es auch für das Kemnather Stadtoberhaupt Roman Schäffler gewesen. Wegen Corona zieht er anderweitig Jahresbilanz.

Statt mündlich zieht Kemnaths Bürgermeister Roman Schäffler schriftlich eine Bilanz des Jahres 2020.
von Holger Stiegler (STG)Profil

"Gerne hätte ich im November meinen ersten Tätigkeitsbericht präsentiert. Leider ließen es, wie bereits so viele Veranstaltungen in diesem Jahr, die allgemeinen Schutzvorschriften aufgrund dieser heimtückischen und verflixten Corona-Pandemie nicht zu", bedauert Bürgermeister Roman Schäffler. Die Inhalte seines ersten Berichts schlagen sich nun alternativ nieder - nämlich in den folgenden Zeilen.

Mehr Geburten, weniger Todesfälle

Der positive Trend bei der Einwohnerentwicklung hält demnach an: Die Zahlen sind von 5470 im Jahr 2019 auf 5496 Einwohner gestiegen. Die Sterbefälle waren mit 74 Verstorbenen im Jahr 2020 geringer als im Vorjahr (86). Außerdem konnte sich Schäffler über 45 Geburten (35) freuen. "Dass die Anzahl der Eheschließungen sich halbierte im Vergleich zu 2019, ist wohl vor allem auf die starken Einschränkungen durch die Corona-Pandemie zurückzuführen, aufgrund derer es zeitweise nicht gestattet war, Gäste mit zur Trauung zu bringen", meint Schäffler.

Gut aufgestellt sieht er die Kommune bei der Kinderbetreuung durch die Fachkräfte der Kita "Lila-Löhle", des Kinderhauses Pusteblume in Kastl sowie des katholischen Kindergartens St. Anna in Waldeck. "Mit 49 Kindern in den fünf Kinderkrippengruppen, 140 Kindern in den sechs Kindergartengruppen, 21 Kindern in zwei Hortgruppen sowie 20 Kindern in der Waldgruppe der Kita ,Li-La-Löhle' sind die Kindertagesstätte in der Wunsiedler Straße, aber auch in dem neuen Gebäude an der Berndorfer Straße voll belegt." Zusätzliche 15 Kindergartenplätze und sechs Kinder in der Schulkindbetreuung stelle der Kindergarten St. Anna in Waldeck zur Verfügung. Außerdem besuchten zwölf Kemnather Kinder das Kinderhaus Pusteblume in Kastl.

Die Grundschule Kemnath zählt aktuell 231 Schüler. Von den insgesamt 176 Schülern der Mittelschule besuchen 55 den M-Zug. An der Realschule lernen aktuell 803 Schüler. In der flexiblen Schulkindbetreuung in der Grund- und Mittelschule sind mittlerweile mehr als 40 Mädchen und Buben in zwei Gruppen untergebracht.

Positive Zahlen legt Schäffler auch beim Haushalt vor: Im Vergleich zum Vorjahr ist der Verwaltungsetat nochmals deutlich von 24,8 auf 110,1 Millionen Euro angestiegen. Der Vermögensetat hat sich in diesem Zeitraum von 14,4 auf 81,25 Millionen Euro mehr als verfünffacht. Der Rücklagenstand beträgt zum Jahresende voraussichtlich rund 68 Millionen Euro, der Schuldenstand voraussichtlich 3 Millionen Euro. "Die Stadt Kemnath ist damit faktisch schuldenfrei", schreibt der Bürgermeister.

Überschattet war das Jahr von der Corona-Pandemie, die den Landkreis Tirschenreuth im Frühjahr besonders hart getroffen hatte. Der Bürgermeister würdigt in diesen Zusammenhang vor allem die Aktion "Näht für uns", die das "Leben plus"-Büro und die Verwaltung koordiniert haben. Die Stoffe für die von Bürgern genähten Mund-Nase-Bedeckungen habe die Stadt Kemnath finanziert. "Nahezu 6000 Mund-Nase-Bedeckungen wurden innerhalb kürzester Zeit genäht und somit faktisch die gesamte Kemnather Bevölkerung versorgt." Darauf sei er als Bürgermeister besonders stolz. Für jede genähte Maske habe die Stadt einen Euro an gemeinnützige Einrichtungen gespendet.

Autokino und Wahlen

Viele wichtige und interessante Themen hätten das Jahr zudem geprägt - Schäffler nennt das Autokino auf dem Festplatz, die Titelerneuerung "Fairtrade-Stadt", den gestiegenen Bekanntheitsgrad der Burg Waldeck und das unter Corona-Bedingungen durchgeführte Ferienprogramm. Ein wichtiger Faktor seien auch die Kommunalwahlen gewesen, die einen neuen Bürgermeister und sechs neue Gemeinderäte hervorgebracht hätten. "Besonders gefreut habe ich mich darüber, meinem Amtsvorgänger Werner Nickl die Ehrenbezeichnung Altbürgermeister verleihen zu dürfen."

In viele Projekte und Baumaßnahmen sei 2020 investiert worden: Abgeschlossen seien das Dorfgemeinschaftshaus Schönreuth sowie der Neubau der Kindertagesstätte an der Berndorfer Straße mit jeweils zwei Kindergarten- und Kinderkrippengruppen. Die Feuerwehr Kemnath konnte sich im Oktober über die Lieferung des neuen TLF 4000 freuen. Die Ortsdurchfahrtsstraße in Kuchenreuth sei saniert worden. Weiter nennt Schäffler Einzelmaßnahmen in den Ortsteilen Berndorf, Albenreuth und Fortschau, die Erneuerung der Wasserleitung nach Eisersdorf sowie die Sanierungen der Brücke in der Erbendorfer Straße und des Läuferweges im Rahmen des "Kernwegenetzes". Außerdem sei der Rückbau des ehemaligen Sozialwohnungsgebäudes in der Gerhart-Hauptmann-Straße abgeschlossen: Hier entstehe ein neuer Gebäudekomplex mit zehn Sozialwohnungen.

Auf diese Aktion ist Bürgermeister Roman Schäffler besonders stolz

Kemnath

Der Ausfall der Bürgerversammlung hatte auch zur Folge, dass keine direkte Fragemöglichkeit in diesem Rahmen für die Bürger bestand. Schäffler ermuntert aber alle Einwohner, bis Jahresende Wünsche und Anliegen schriftlich oder per Email (poststelle[at]kemnath[dot]de) einzureichen. "Diese Anliegen werden dann in den ersten Stadtratssitzungen des Jahres 2021 behandelt", verspricht Schäffler.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.