12.09.2019 - 12:56 Uhr
KemnathOberpfalz

Namensvetter nicht zu schlagen

Spannende und hochklassige Spiele prägten das Vorbereitungsturnier für Zweier-Mannschaften des SVSW Kemnath in der Mehrzweckhalle. Zwar haben die beiden Sieger den gleichen Familiennamen, jedoch gehören sie unterschiedlichen Vereinen an.

Markus Zapf und Stephan Zapf (Zweiter und Erster von rechts) gewannen das Turnier vor Andreas Schindler/Florian Spies (Dritter und Vierter von links). Den dritten Platz belegten Rafael Bernhardt/Wolfgang Trassl (Zehnter und Zwölfter von links) vor Johannes Emerig (Siebter von links) und Pascal Wenning (Zweiter von links).
von Autor SPProfil

Erstmals hatte die Tischtennissparte des SVSW zum Kemnath-Cup eingeladen. Beim Vorbereitungsturnier mit acht Mannschaften aus der Umgebung kämpften insgesamt zwölf Zweier-Teams um den Titel. Diesen holten Markus Zapf vom TSV Altenfurt und Stephan Zapf vom SV Mistelgau nach einem 3:1 im Finale gegen Florian Spies und Andreas Schindler vom SVSW Kemnath.

Nach der Gruppenphase, die in drei Vierergruppen ausgetragen wurde, qualifizierten sich durch Siege im Viertelfinale Markus Zapf (TSV Altenfurt)/Stephan Zapf (SV Mistelgau), Rafael Bernhardt/Wolfgang Trassl (beide SC Eschenbach), Florian Spies/Andreas Schindler (jeweils SVSW Kemnath) sowie Johannes Emerig/Pascal Wenning (beide SVSW Kemnath) für das Halbfinale. Dort gewannen Zapf/Zapf sicher mit 3:0 gegen Bernhardt/Trassl. Spies/Schindler besiegten im Kemnather Duell Emerig/Wenning mit 3:1.

Im Finale trafen zunächst Markus Zapf und Florian Spies sowie Stephan Zapf und Andreas Schindler aufeinander. Während Spies mit 3:2 gewann, unterlag Schindler knapp mit 2:3, so dass es mit einem Zwischenstand von 1:1 in das Doppel ging. Hier könnten sich Zapf/Zapf mit 3:2 durchsetzen, bevor Markus Zapf durch ein 3:1 gegen Andreas Schindler den Sieg sicherstellte. Den dritten Platz belegten Rafael Bernhardt und Wolfgang Trassl. Sie entschieden ein spannendes Spiel gegen Johannes Emerig und Pascal Wenning knapp mit 3:2 für sich. Im Anschluss an das Turnier und die Siegerehrung ging es zum gemütlichen Ausklang in das Gasthaus "Fantasie", wo bereits über eine mögliche Austragung im nächsten Jahr diskutiert wurde.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.