08.07.2020 - 16:21 Uhr
KemnathOberpfalz

In der Kemnather Mehrzweckhalle fließt Blut

Mit einer Blutspende anderen Menschen helfen und womöglich deren Leben retten: Viele Spender setzten beim Aderlass am Dienstag in der Kemnather Mehrzweckhalle ein Zeichen gegen Gleichgültigkeit.

Nach der ärztlichen Untersuchung zur Spendezulassung und dem kleinen Wartebereich in der mittleren Halle standen die Spenderliegen, die durchwegs gut belegt waren, in der dritten Halle für den Aderlass bereit.
von Michael DenzProfil

Zuspruch fand der Blutspendetermin am Dienstag in Kemnath. 215 Personen waren dazu nicht wie sonst in die Mittelschule, sondern in die Mehrzweckhalle gekommen.

Vor allem um den vorgeschriebenen Abstand zwischen den Personen einzuhalten und für ausreichend Lüftung zu sorgen, eigne sich die Mehrzweckhalle durch ihre räumliche Größe und Unterteilung für die Blutspende hervorragend. "Alle Blutspenderinnen und Blutspender hielten den Abstand zueinander durchgehend und problemlos ein", lobt Kristina Konz. 215 Spender hatte die Leiterin der Rotkreuz-Bereitschaft Kemnath in der Zeit von 16.30 bis 20.30 Uhr gezählt. "Erfreulicherweise waren darunter auch 17 Erstspender, und natürlich auch viele alte Hasen", ergänzt sie. Somit waren am Dienstag etwa genauso viele Spender anwesend sowie bei den zurückliegenden Terminen in Kemnath auch.

Absperrbänder weisen den Weg

Aufgrund der Corona-Auflagen wurden beim Betreten des Foyers der Mehrzweckhalle von jedem die Hände desinfiziert. "Wegen geänderter Richtlinien des Blutspendedienstes entfiel das Messen der Körpertemperatur", berichtet Konz. Alle hätten durchgehend einen Mund-Nasen-Schutz getragen. Schilder, Absperrbänder und die Helfer wiesen den Spendern den Weg durch die Mehrzweckhalle. Nach der Registrierung in der ersten Halle wurden - entsprechend der Abstandsregelung - an vereinzelten Tischen mit jeweils nur einem Stuhl die Fragebögen ausgefüllt. Nach der Bestimmung des Hb-Blutwertes (Hämoglobin) ging es weiter in die mittlere Halle. Dort folgten, abgetrennt durch Stellwände, die ärztlichen Untersuchungen zur Spendezulassung.

Zwölf Liegen

In der dritten Halle waren zwölf Spenderliegen aufgestellt, die durchwegs gut belegt waren. Der Ausgang nach dem Aderlass erfolgte in Richtung des Hallenbades in der Badstraße. Dort gab es Käselaugenstangen mit Wienerwürstchen, Müsliriegel und Obst sowie Getränke als "Brotzeit zum Mitnehmen".

Die Bereitschaftsleiterin dankt den vielen Blutspendern, "welche sich vorbildlich an die Regelungen und Abstände gehalten haben" für ihren Aderlass, der anderen Menschen hilft und dadurch Leben rettet. Bei der Vor- und Nachbereitung sowie der Blutspendeaktion selbst unterstützten den BRK-Blutspendedienst insgesamt 18 ehrenamtliche Rotkreuzler aus Kemnath.

Für den Herbst ist bereits der nächste Blutspendetermin geplant. Dieser findet, nach derzeitigem Planungsstand, am Dienstag, 20. Oktober, ebenfalls in der großen Mehrzweckhalle statt.

In der ersten Halle der Dreifach-Mehrzweckhalle wurden nach der Registrierung die Fragebögen - mit Abstand an vereinzelten Tischen - ausgefüllt, ehe der Hb-Wert jedes Spenders bestimmt wurde.

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.