07.05.2021 - 15:05 Uhr
KemnathOberpfalz

In Kemnath mit Luca Infektionsketten nachvollziehen

Nachdem der Landkreis Tirschenreuth und dessen Gesundheitsamt an die Luca-App angeschlossen sind, baut auch die Stadt Kemnath in ihren Gebäuden auf die digitale Art der Registrierung. Und das können die Bürger selbst mit ihrem Handy.

Bürgermeister Roman Schäffler und VG-Mitarbeiterin Andrea Stauber setzen auf die Luca-App.
von Holger Stiegler (STG)Profil

Zukünftig können sich Bürger bei ihrem Besuch im Rathaus, beispielsweise bei der Kfz-Zulassungsstelle, dem Einwohnermeldeamt, der Haupt- und Kassenverwaltung oder in den städtischen Einrichtungen wie Grund- und Mittelschule Kemnath, Kindertagesstätten, Museum, Stadtbücherei, Mittendrin, mit der Luca-App ganz einfach selbst Ein- und wieder Ausloggen.

Hierzu stehen entsprechende QR-Codes zur Verfügung, mit denen man sich im entsprechenden Bereich, in dem man einen Termin hat, einloggen kann. Auch für die derzeit im Foyer der Mehrzweckhalle stattfindenden Stadtratssitzungen besteht die Registrierung der Besucher über die Luca-App. "Ziel ist es, Infektionsketten nachzuvollziehen und zu unterbrechen sowie gemeinsam im Kampf gegen die Pandemie ein Stück näher zur Normalität zurückzukehren", betont Bürgermeister Roman Schäffler. Nur das Gesundheitsamt könne die Daten entschlüsseln.

Im Falle eines Infektionsgeschehens gibt die Stadt Kemnath die Daten auf Nachfrage des Gesundheitsamtes frei. Eine automatische Löschung der Daten erfolgt nach 30 Tagen. Die Luca-App kann mit jedem internetfähigen Smartphone oder Tablet im Apple-App-Store oder im Google-Play-Store heruntergeladen werden. Nutzer von Smartphones mit anderen Betriebssystemen können eine Web-App nutzen, die über die Luca-Website (www.luca-app.de) verfügbar ist.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.