28.04.2019 - 11:33 Uhr
KemnathOberpfalz

„Böses Spielzeug“, Kunst und Krempel

Das Kemnather Heimat- und Handfeuerwaffenmuseum wartet mit einer Ausstellung und einem Museumsfest auf.

von Bernhard PiegsaProfil

Bis Ende Juli zeigt das Heimat- und Handfeuerwaffenmuseum in der Alten Fronveste die Ausstellung „Böses Spielzeug – Kriegsspielzeug von der Reichsgründung 1871 bis zum Zweiten Weltkrieg“ über die Verführung der Jugend im Deutschen Kaiserreich und in der NS-Diktatur mit Hilfe von Kriegsspielzeug. Die Ausstellungsobjekte aus der Ebnather „Sammlung Damberger“ veranschaulichen die perfide Indoktrination, die darauf abzielte, den Krieg, das Töten und den Aufbau von Schreckens- und Feindbildern zu verharmlosen und als Normalität ins Kinderzimmer zu projizieren.

„Pflichttermin“ für alle Museumsfreunde aus dem Kemnather Land ist das Museumsfest rund um die Fronveste am Sonntag, 5. Mai. Von 10 bis 16 Uhr öffnet der Flohmarkt „Kunst und Krempel“, außerdem besteht Gelegenheit zum Plaudern und Fachsimpeln beim vormittäglichen Weißwurstfrühschoppen oder ab 14 Uhr bei Kaffee und Kuchen im Raum der Musikautomatenausstellung „Musikeum“. Die musikalische Begleitung des Museumsfestes übernehmen die Drehorgelspieler Josef und Karl Drelitschek aus Waldsassen.

Das Heimat- und Handfeuerwaffenmuseum ist jeden Sonntag von 14 bis 16 Uhr, am ersten Sonntag des Monats zusätzlich von 10 bis 12 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.

Für Sie empfohlen

 

 

 

Videos aus der Region

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.