28.04.2021 - 16:21 Uhr
KemnathOberpfalz

Andreas Prechtl bleibt Ortssprecher für Zwergau

Drei Ortssprecherwahlen für den Kemnather Stadtrat haben in den vergangenen Monaten schon stattgefunden: Nun stand die vierte und letzte Entscheidung an.

Andreas Prechtl (Zweiter von links) wurde erneut zum Ortssprecher gewählt. Ihm gratulierten (von rechts) Bürgermeister Roman Schäffler, Zweiter Bürgermeister Hermann Schraml sowie Wahlleiter Martin Graser.
von Holger Stiegler (STG)Profil

Die Ortssprecherwahl für den Kemnather Stadtrat betraf dieses Mal die ehemals selbstständige Gemeinde Zwergau mit ihren damals zugehörigen Ortsteilen Beringersreuth, Bingarten, Hopfau und Rosenbühl. Bürgermeister Roman Schäffler konnte 14 Wahlberechtigte aus dem betreffenden Gebiet im Foyer der Mehrzweckhalle begrüßen, darüber hinaus noch Zweiten Bürgermeister Hermann Schraml sowie Stadtrat Hans Wegmann aus Waldeck. Er nutzte seine einführenden Worte auch für einen kurzen Überblick über das Geschehen in den vergangenen Monaten und beleuchtete die laufenden sowie anstehenden Projekte in und rund um Kemnath.

Die Funktion des Wahlleiters übernahm Martin Graser, Chef des Wahlamts der Verwaltungsgemeinschaft Kemnath. Er verwies auf Artikel 60a der Bayerischen Gemeindeordnung, wonach in Gemeindeteilen, die am 18. Januar 1952 noch selbstständige Gemeinden waren und die im Gemeinderat nicht vertreten sind, auf Antrag eines Drittels der dort ansässigen Gemeindebürger eine Ortsversammlung einzuberufen ist, die aus ihrer Mitte in geheimer Wahl einen Ortssprecher wählt. Seit der Kommunalwahl 2020 ist kein Vertreter aus diesem Bereich im Gremium.

Insgesamt gibt es 127 Wahlberechtigte, 62 davon - und damit deutlich mehr als erfordert - hatten beantragt, eine Ortsversammlung einzuberufen. Graser fragte nach möglichen Bewerbern, als einziger Vorschlag wurde der bisherige Ortssprecher Andreas Prechtl genannt. In geheimer Abstimmung votierten die 14 Anwesenden bei einer Enthaltung einstimmig für den vorgeschlagenen Kandidaten. Prechtl nahm die Wahl an und bedankte sich für das Vertrauen.

Die Wahl für Atzmannsberg entschied Alois Schindler für sich

Atzmannsberg bei Kemnath

Seine erste Sitzung des Stadtrates wird bereits am Montag, 3. Mai, sein: Er nimmt - wie auch die anderen Ortssprecher - mit beratender Stimme teil und darf Anträge stellen, jedoch an der Abstimmung selbst nicht teilnehmen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.