11.11.2020 - 16:18 Uhr
Kastl bei KemnathOberpfalz

Neuer Großflächenmäher für die Gemeinde Kastl

Der neue Großflächenmäher der Gemeinde Kastl wurde in Betrieb genommen
von Holger Stiegler (STG)Profil

Die Gemeinde Kastl hat einen neuen Großflächenmäher für den gemeindlichen Bauhof bekommen: Nachdem die Kommune bereits in den vergangenen elf Jahren mit dem Vorgängermodell der Firma Grillo sehr zufrieden war, hatte der Gemeinderat im September entschieden, ein neues und leistungsstärkeres Fabrikat des gleichen Herstellers als Ersatzbeschaffung zu kaufen.

Der "Grillo FD 2200 TS" verfügt vor allem über einen stärkeren Motor, eine größere Grasauffangbox, ein hydraulisch verstellbares Mähwerk, ein zweistufiges Gebläse zum Aufsaugen des Schnittgutes und Laubs, einen Bergabfahrassistenten und einen größeren Treibstofftank. "Durch die deutlichen Verbesserungen sowie die weiteren Möglichkeiten kann man im Vergleich zum Vorgängermodell wesentlich effizienter arbeiten", betont Bürgermeister Hans Walter. Deshalb werde man trotz der höheren Anschaffungskosten langfristig eine deutliche Kostensenkung beim Mähen der öffentlichen Flächen erzielen.

Gekostet hat der Mäher rund 43 000 Euro, wobei der TSV 1960 Kastl 3700 Euro und der Schützenverein Einigkeit Hubertus Kastl 1500 Euro beisteuern werden. Weiterhin wird die Maschine die Stadt Kemnath wieder mitbenutzen, die ebenfalls ihren finanziellen Beitrag leisten wird. Das bisherige Fahrzeug war trotz aller Wartungsarbeiten in die Jahre gekommen. Der Aufwand, die selbstfahrende Arbeitsmaschine in Betrieb zu halten, wurde größer und kostenintensiver. Mit dem neuen Fahrzeug pflegt die Gemeinde zahlreiche Spielplätze, den Schulgarten, den Kindergarten und noch weitere Areale in der Kommune. Hinzu kommen die Flächen des TSV 1960 Kastl und das Umfeld des Schützenhauses sowie der Schießanlage.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.