19.02.2021 - 14:04 Uhr
Kastl bei KemnathOberpfalz

Kastl soll Kemnath bei Mülltüten als Vorbild nehmen

FW-Sprecher Gerhard Dobmeier lenkte in der Sitzung des Kastler Gemeinderates nochmals den Blick auf ein vor einigen Monaten behandeltes Thema: Den Antrag der FW-Fraktion, kostenlos Restmüllsäcke an pflegende Angehörige abzugeben.

Auch in Kastl soll es für pflegende Angehörige kostenlose Mülltüten geben. Die Freien Wähler brachten ihr Anliegen erneut im Gemeinderat zur Sprache.
von Holger Stiegler (STG)Profil

"Unser Antrag ist damals leider abgelehnt worden", erinnerte Gerhard Dobmeier. Mittlerweile sei es in der Nachbarkommune Kemnath gelungen, ein entsprechendes Modell für Restmüllsäcke in Zusammenarbeit mit den Apotheken zu entwickeln, das offensichtlich gut funktioniere. Dobmeier schlug vor, dass dieses Modell als Vorbild dienen könne und sicherlich auf die Gemeinde Kastl ausgeweitet werden könnte. Bürgermeister Hans Walter versprach, sich dieses Themas anzunehmen und entsprechende Gespräche zu führen.

Bürgermeister Walter nutzte die Sitzung des Gremiums auch für Dankesworte: So sei die "Weihnachtstütenaktion", die von Jugendbeauftragter Sarah Meyer in Zusammenarbeit mit mehreren Helfern initiiert worden war, ein großer Erfolg gewesen. Die Nachfrage sei sehr hoch gewesen, beim nächsten Mal wisse man nun, dass man mehr als Tüten benötige. "Aktuell könnte ich mir vorstellen, dass wir diese Aktion auch an Ostern wiederholen könnten, wenn sich die Pandemie-Situation nicht verbessert", meinte Walter.

An diesem Modell soll sich Kastl orientieren

Kemnath

Dank sprach der Bürgermeister auch allen Beschäftigten des Kinderhauses, die für eine Notbetreuung sorgten und weiter sorgen, sowie den Mitarbeitern des Bauhofs sowie des Winterdienstes aus. "Ich danke auch allen zahlreichen Mitbürgern, die zu jeder Zeit vorbildlich ihren Teil beim Schneeräumen beigetragen haben." Ausdrücklich erwähnte Walter Albin Zeitler, der mit seinem Lader unentgeltlich regelmäßig öffentliche Bereiche miträumt.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.