20.12.2019 - 15:08 Uhr
Kastl bei KemnathOberpfalz

Wer anderen hilft, dient ebenfalls Gott

Zur alljährlichen Adventsfeier des Frauenbundes gehört auch eine Adventsandacht in der Ortskirche von Kastl. Der Zitherclub Erbendorf verschönerte die Andacht mit besinnlichen Weisen.

Magdalena Melzner, Renate Rögner sowie Veronika und Jonas Hille (von links) vom Zitherclub Erbendorf gestalteten die Andacht stimmungsvoll.
von C. & W. RupprechtProfil

Der Klassiker "Wir sagen Euch an, den lieben Advent" leitete die Andacht ein. Mit Zither (Renate Rögner), Gitarre (Jonas Hille), Hackbrett (Veronika Hille) und Akkordeon (Magdalena Melzner) begleitete der Erbendorfer Club die Gesänge. Neben Instrumentalstücken wie "Hirtenweise" und "Hochzeitsmenuett" griffen "Lebenslauf" und die "Irischen Segenswünsche" die Aussagen der Ansprache auf.

Pfarrer Heribert Stretz verwies auf den Gedenktag der heiligen Johanna Franziska, die vom Bischof Franz von Sales ermahnt wurde, nicht nur seelische Ruhe in den heiligen Übungen zu suchen. Er forderte sie auf, ihr Heil auch in den täglichen Arbeiten zu suchen und so den Mitmenschen und Gott zu dienen. Später gründeten beiden den Orden der Salesianerinnen, der sich in Verbundenheit mit Gott der Mädchenerziehung widmete. Stretz übertrug diese Lehren in die heutige Zeit. Man solle nicht aus den täglichen Pflichten fliehen, sondern sie annehmen. Gott auch gedient werden, wenn anderen Menschen hilfreich zur Seite gestanden werde, so wie es sich der Frauenbund zur Aufgabe gemacht habe.

Marga Kukla sprach dies in ihrer Lesung aus dem Buch der Sprüche (31,10) an: "Eine gottesfürchtige Frau verdient Lob!", hieß es da.In den Fürbitten gedachte die Gemeinde den Menschen, die sich um Kinder und Jugendliche kümmern und baten um Schutz vor Drogen, Gewalt und Abhängigkeiten.

Mit den Liedern "Möge die Straße uns zusammenführen" und "Das Licht einer Kerze" beschloss der Geistliche die Andacht. Dieser schloss sich die Adventsfeier im Pfarrheim an.

„Wir sagen Euch an, den lieben Advent“ war auch in der Andacht das passende Lied. Man hatte den herrlichen Adventskranz vor Augen, als Pfarrer Heribert Stretz davon predigte, selbst zum Licht für andere zu werden.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.