Kaltenbrunner Kinder von Waldwoche begeistert

Das gebaute Waldnest diente als Sitzgelegenheit zum Brotzeitmachen, Singen, Geschichten hören, Mandala legen sowie für Cimspiele mit Naturmaterial.
von Siegfried BockProfil

Sie schlugen dem Coronavirus ein Schnäppchen. Die Buben und Mädchen des Kaltenbrunner Kindergartens St. Martin bekamen bei einer ereignisreichen und interessanten Waldwoche Zeit und Raum, um auf Entdeckungsreise zu gehen.

Auf dem Programm standen bei herrlichem Wetter der Weiterbau des Waldnests aus Zweigen und Ästen, die Beobachtung des Herbstwalds, die Betrachtung verschiedener Blattarten, Zapfen und Moos, das Suchen kleiner Waldtiere mit Gesprächen über ihren Lebensraum und ihre Bedeutung für den Wald. Mit einer Waldrallye, bei der es galt, Naturaufgaben zu lösen und erworbenes Wissen einzubringen, fanden diese Waldtage ihren Abschluss. „Die Kinder sind ausgeglichener“, über diese Rückmeldung der Eltern freute sich das Team um Leiterin Renate Lehr.

Sie kündigte weitere Waldaufenthalte an, „weil diese Naturerfahrung den Kindern sehr gut tut und wir den Wald in allen Jahreszeiten erleben möchten“.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.