Kaltenbrunn: Segen für neues Einsatzfahrzeug der Helfer vor Ort

Den Segen Gottes für das Fahrzeug vom Typ Suzuki SX4 und alle, die damit unterwegs sind, erbaten Pater Prince Kalarimuryil und Pfarrer Matthias Weih (links).
von Siegfried BockProfil

„Auto und Ausbau sind komplett durch Spenden finanziert worden“, betonte HvO-Gruppenleiterin Alexandra Kummer am Donnerstag, ehe es gesegnet und in den Dienst gestellt wurde. Kummer lobte die große Unterstützung durch die Gemeinden Weiherhammer und Freihung, als auch die Spendenbereitschaft von Firmen, Vereinen und vielen Privatleuten. „Wir fahren ja auch für den ILS-Bereich Amberg“ fügte sie hinzu. Pfarrer Matthias Weih bediente sich Worten aus dem 2.Thessalonicher-Brief. „Jesus Christus gebe euch Kraft zu jedem guten Werk und Wort.“ „Bei allem was wir tun, sei du unser Helfer und Retter“, betete Pater Prince, ehe er das Fahrzeug mit Weihwasser besprengte und auf die Motorhaube drei Kreuze zeichnete.

„Hut ab vor diesem Engagement und dieser 24-Stunden-Bereitschaft“, sagte BRK-Kreisgeschäftsführer Sandro Galitzdörfer im Beisein der zweiten Bereitschaftsleiterin Lena Schreglmann. Erst vor zwei Jahren sei der HvO-Standort gegründet worden - eine Bereicherung für Kaltenbrunn, Freihung und Umgebung. Auf ehrenamtlicher Basis wurden schon viele Einsätze gefahren. „Der HvO ist jetzt mitten in der zweiten Corona-Welle sehr wichtig“ betonte Galitzdörfer. Er dankte dem ganzen Team und wünschte ihm unfallfreie Fahrt.

„Als Gemeinde sind wir sehr dankbar, dass es Personen gibt, die zum Wohl der Gemeinschaft beitragen“, sagte Bürgermeister Ludwig Biller mit einem Dank an alle Helfer. Dieses Fahrzeug werde sicher zu dieser vernünftigen Arbeit beitragen. Freihungs Rathauschef Uwe König freute sich, diese wertvolle Arbeit unterstützen zu können. Das sei an der Nahtstelle zwischen zwei Landkreisen ganz wichtig. „Dass wir helfen können, ist was uns Spaß macht bei allem Ernst. Der ehrenamtliche Dienst wird gerne übernommen“, unterstrich stellvertretender Kreisbereitschaftsleiter Thomas Rauch auch im Namen von stellvertretendem Fachdienstleiter HvO Markus Zimmermann. „Viele Aktionen konnten wegen Corona nicht stattfinden. 2021 ist ein Gartenfest geplant“, ließ Alexandra Kummer noch wissen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.