16.02.2021 - 13:12 Uhr
ImmenreuthOberpfalz

Photovoltaikanlagen in Immenreuth in Warteschleife

Zwei Anträge auf vorhabenbezogene Bebauungspläne zur Errichtung von Freiflächen-Photovoltaikanlagen standen auf der Tagesordnung des Immenreuther Gemeinderats. Doch Konkretes dazu gab es für die Öffentlichkeit (noch) nicht.

Um zwei weitere Silos soll die bestehende Anlage im Bereich „Mertelacker“ erweitert werden. Dagegen hatte der Gemeinderat nichts einzuwenden.
von Bernhard KreuzerProfil

Eine Anfrage und ein konkreter Antrag hinsichtlich einer Freiflächenphotovoltaikanlage liegen der Gemeinde vor. "Zum aktuellen Stand der Bearbeitung können noch keine weiteren Daten über die Anfragen und Anträge öffentlich bekannt gemacht werden, da vor einer Entscheidung des Gremiums noch Informations- und Beratungsbedarf besteht", führte dazu Bürgermeister Thomas Kaufmann aus. Der Tagesordnungspunkt wurde in den nichtöffentlichen Teil verschoben. Dieser werde in einer der nächsten Sitzungen ein Thema im öffentlichen Sitzungsteil sein, kündigte der Rathauschef an.

Reine Formsache war die Abstimmung zum Antrag auf Errichtung einer Überdachung über der bestehenden Terrasse eines bestehenden Wohnhauses in Punreuth. Ebenso billigte das Gremium die Erweiterung der Getreidesiloanlage im Bereich "Mertelacker". Ein Bebauungsplan für diesen Bereich existiere nicht, führte dazu Bürgermeister Kaufmann aus. Er betonte aber, dass auf der gegenüberliegenden Seite der Geltungsbereich des Bebauungsplanes "Gewerbegebiet Ost/Zweifelau angrenze und somit eine Bebauung erfolgen könne.

Weiter informierte Bürgermeister Thomas Kaufmann über Beschlüsse aus nichtöffentlichen Sitzungen der Monate September, November und Januar, deren Geheimhaltung weggefallen ist. Sie betrafen:

Feuerwehrgerätehaus Immenreuth: Den Bauauftrag für den Neubau mit der Erstellung einer Machbarkeitsstudie zu den Leistungsphasen 1 und 2 erging an die KFB Baumanagement GmbH aus Reuth. Ihr Angebotspreis lag bei 15 779 Euro.

Grundschule: Die Firma Sebald aus Weidenberg liefert für 10 511 Euro IT-Geräte nach dem "Sonderbudget Leihgeräte".

Altes Rathaus: 13 824 kostet die Machbarkeitsstudie für das Alte Rathaus als "Haus der Dorfmitte", die das Architektur- und Ingenieurbüro Schultes in Grafenwöhr erstellt. Der Auftrag wurde vergeben, um in das Förderverfahren einzusteigen.

Sanierung der Schachtabdeckungen: Die Firma ABS Meiler aus Wernberg-Köblitz wird die Schäden an den Abdeckungen der Kanalschächte im für 6044 Euro beheben.

In der Gemeinde sollen jetzt die Leerstände beseitigt werden

Immenreuth

Quellensanierung: Der Auftrag zur Sanierung der Trinkwasserquellen fiel dem Planungsbüro R&H aus Nürnberg zu. Auftragswert: 78 467 Euro.

Gerhard Tretter (SPD) vermisste die Auftragsvergabe für die Sanierung des Sparkassengebäudes. Seine Frage, ob diese weiter geheim gehalten werde, verneinte der Bürgermeister. Die Bekanntgabe will er in der nächsten Sitzung nachholen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.