15.02.2021 - 15:34 Uhr
ImmenreuthOberpfalz

Leerstandmanagement für Immenreuth

Anfragen und Beiträge aus dem Gremium ergänzten die Tagesordnung der Sitzung des Immenreuther Gemeinderates. Ein Punkt betraf die Leerstände in der Kommune.

In der Kemnather Straße gibt es sehr viele leerstehende Häuser. Leerstand verzeichnet auch der „Wohnblock“, den ein österreichischer Investor vor Jahren erwarb.
von Bernhard KreuzerProfil

Bürgermeister Thomas Kaufmann informierte die Gemeinderäte vorab über die noch nicht abgeschlossene Reparatur des Skiliftantriebes am Tannenberg. Die fehlenden Teile seien noch nicht geliefert worden. Er ging deshalb auch unter den Auflagen der Coronapandemie davon aus, dass der Skilift in diesem Winter nicht mehr betrieben werden kann.

Bernhard Söllner (CSU) forderte ein Leerstandsmanagement für verwaiste Häuser. Nach seinen Worten sind davon viele Gebäude in der Kemnather Straße betroffen. Mit den Besitzern sollte deshalb über deren weitere Verwendung Kontakt aufgenommen werden, um ein Innenraumkonzept für Immenreuth zu erstellen. Bürgermeister Kaufmann stimmte der Aufstellung eines solchen auch im Hinblick auf künftige Ausweisung von Baugebieten zu. Absicht im ersten Schritt ist es, Verbindung mit den Eigentümern aufzunehmen. "Wir müssen ran", unterstrich Kaufmann den Vorschlag.

Söllner erkundigte sich weiter über die gewünschte Bereitstellung des Pavillons auf dem Gelände des Naturerlebnisbad GmbH für die Ursprung-Biker. Sein verlorengegangenes Clubheim will der Motorradclub dort neu errichten. Bürgermeister Thomas Kaufmann antwortete mit dem Hinweis, dass der Wunsch an die Bürgermeister der Naturerlebnisbad GmbH herangetragen worden sei. Eine Bauanfrage an das Landratsamt sei in Vorbereitung.

Konkret wird ein Straßenausbauprojekt

Immenreuth

Adrian Scheitler (IWG) macht auf den in vier Jahren geplanten Rückbau der Biogasanlage in Plößberg aufmerksam. Das dortige Feuerwehrgerätehaus wird von dieser Anlage mit Fernwärme versorgt. Die Gemeinde sollte dies deshalb in ihre Planungen berücksichtigen und rechtzeitig Vorkehrungen treffen, wie das Gebäude künftig beheizt werden kann.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.