19.02.2020 - 15:04 Uhr
ImmenreuthOberpfalz

Grüne Skipisten im Westen, Schnee im Osten

Die Skisaison 2019/2020 ist in der Region für dieses Jahr beendet – wenn es überhaupt eine gegeben hat. Zu wenig Schnee, zu milde Temperaturen: Es sollte einfach nicht klappen mit der Brettlsaison. Eine Ausnahme gibt es aber doch.

Kein Flöckchen Schnee und das Mitte Februar.
von Elisabeth Schätzler Kontakt Profil

"Wir hatten heuer noch keinen Skiliftbetrieb", sagt Alfons Lang. Er betreibt seit Anfang der 1990er Jahre den Lift in Pfaben. "Überhaupt nix" habe es gegeben sagt er im Hinblick auf den mangelnden Schnee. "Das habe ich noch nie erlebt", sagt Lang. Drei Anrufe habe er entgegengenommen, weil es doch mal einen oder zwei Tage geschneit hat. Vor Weihnachten habe es mal 20 Zentimeter Schnee gegeben, "der war nach zwei Tagen aber wieder weg". Wo es beim Skilift eigentlich weiß sein sollte, ist jetzt eine grüne Wiese. "Zu 99 Prozent wird das heuer nichts mehr", vermutet Lang das Ende der Skisaison, bevor sie überhaupt begonnen hat.

Auch der Tannenberglift in Immenreuth blieb bisher stehen. "Es gibt keinen Schnee", sagt Brigitte Stößner. Die Mitarbeiterin im Rathaus kann sich nicht erinnern, dass es in den vergangenen Jahren schon einmal einen Winter gegeben hat, in dem der Tannenberglift nicht in Betrieb genommen wurde. Auch wenn es jetzt doch noch einmal schneie, würde der Schnee nicht liegen bleiben, weil der Boden nicht kalt genug sei. "Aber man weiß es nicht. Es hat ja auch im März schon noch geschneit", gibt Brigitte Stößner die Hoffnung nicht auf. Auch der Ochsenkopf hat wahrscheinlich schon bessere Bedingungen zum Skifahren erlebt. Laut Internetseite ist die Nordabfahrt durch hervorragende Pistenpräparation und Maschinenschnee wieder in relativ gutem Zustand. "Am Anfängerlift Süd verbessern sich die Bedingungen hoffentlich wieder etwas durch Naturschnee." Auf der Südpiste und am Anfängerlift Nord ist demnach die Schneehöhe zu gering: "Diese sind deshalb offiziell gesperrt. Langlauf ist nur noch abschnittsweise möglich. Die Winterwanderwege sind begehbar."

Während es im westlichen Landkreis mit Schnee und Skifahren schlecht aussieht, kann sich eine Region kaum beschweren: Auf der Silberhütte hat es am Mittwochmorgen geschneit. "Jeden Tag kommen Schulklassen", erzählt Alfred Schöberl. Weiter sagt der Dritte Vorsitzende des Fördervereins, dass nie die ganze Loipe, sondern nur die verkürzte Pendelstrecke mit 1200 Metern beschneit werden konnte.

Wegen der Inversionswetterlage habe es auf der Silberhütte Plusgrade. Der Naturschnee sei nur wenige Tage liegengeblieben, weil es kurz darauf geregnet hat. "Der Naturschnee ist immer schnell weg, weil er nicht so kompakt ist", weiß Schöberl. Dass es mal während einer Wintersaison nicht so viel geschneit hat, sei "nichts Außergewöhnliches, das war schon öfter der Fall, dass es überhaupt keinen Schnee gegeben hat". Aus Wetteraufzeichnungen sehe er, dass es immer wieder Jahre gab, in denen es mit Schnee mau ausgesehen hat. "Jetzt sind wir halt verwöhnt mit Schneekanonen", sagt Schöberl.

Auf die Frage, ob es denn auf der Altglashütte Skifahrer gibt, sagt Theodor Dittmann: "Wenn Sie es schneien lassen, schon." Der Bärnauer ist seit Ende der 1960er Jahre bei der Liftbetriebsgemeinschaft Altglashütte. In dieser Wintersaison sei "noch gar nichts los" gewesen. "Wir sind noch keinen Meter gefahren." Hergerichtet sei alles, das würde aber in der nächsten Zeit wieder abgebaut. Dass es mit dem Schnee und dem Skifahren mal nicht so klappt, habe er schon öfter erlebt. Früher allerdings habe die Skisaison von Dezember bis März gedauert, die vergangenen Jahre sei das aber "immer schlechter" geworden. Eine Beschneiungsanlage würde sich laut Dittmann für die Altglashütte nicht rentieren.

Der Liftbetrieb der Skianlage Schloppach ist laut Internetseite geschlossen, die Webcam zeigt eine grün-braune Wiese, der Lift steht still. Wie es mit der Anlage, die der Turnverein Waldsassen (TVW) betreibt, weitergeht, ist noch nicht sicher. Der Eigentümer eines Teilstücks der Skianlage wird den Pachtvertrag mit dem TVW fristgerecht beenden und nicht mehr verlängern. Die Verantwortlichen des Turnvereins rechnen mit zwei Jahren für den Rückbau.

Kein Flöckchen Schnee - und das Mitte Februar.
Auf der Silberhütte ist Skifahren möglich: Die Schülerinnen der Sophie-Scholl-Realschule in Weiden haben das am Mittwoch bewiesen.
Schloppach bei Waldsassen

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.