26.04.2019 - 13:39 Uhr
ImmenreuthOberpfalz

Große und kleine Ersthelfer

Wenn Kinder durch Unfälle oder Erkrankungen in Not geraten, ist rasche Hilfe notwendig. Damit sie den kleinen Patienten durch falsches Handeln mit schaden, absolvieren die Mitarbeiterinnen des Immenreuther Kinderhauses einen Kurs.

Doris Gurdan vom Bayerischen Roten Kreuz aus Wiesau (Dritte von rechts) führt durch den Kurs für das Kinderhauspersonal. Ihr Kollegen Sebastian Maschauer (stehend) unterstützt sie dabei.
von Roman MelznerProfil
Miriam Schmid (hinten rechts) und ihr Kollege zeigen den 27 Vorschulkindern bei einem "Trau-Dirch-Kurs" auch das Auto der Helfer vor Ort.

Den Auffrischungskurs als Ersthelfer für das pädagogische Personal des Herz-Jesu-Kinderhauses leitete Doris Gurdan vom Bayerischen Roten Kreuz aus Wiesau, unterstützt von ihrem Kollegen Sebastian Maschauer. Im Vordergrund standen die Erstversorgung von Wunden, stabile Seitenlage sowie Wiederbelebungsmaßnahmen bei Erwachsenen, Kleinkindern und Säuglingen.

Das Thema "Erste Hilfe" ging auch nahtlos in den Tagesablauf des Kindergartens über. Hierbei fand ein "Trau-dich-Kurs" für die knapp 30 Vorschulkinder statt. Kristina Konz und Miriam Schmid von der Kemnather BRK-Bereitschaft gestalteten den Vormittag abwechslungsreich und kindgerecht. Sie erklärten den Kleinen, was in einem Notfall zu tun ist, machten sie mit der Notrufnummer 112 vertraut und zeigten ihnen das Anlegen von Pflaster und Verbände sowie die stabile Seitenlage. Auch das Helfer-vor-Ort-Auto durften die Mädchen und Buben unter die Lupe nehmen. Stolz nahmen sie am Ende ihre Urkunden entgegen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.