29.06.2021 - 08:47 Uhr
HohenburgOberpfalz

Um Farbe ins Leben zu holen: Manuela Christina Kölbl stellt ihre Bilder in der Hammermühle aus

"Farbe ins Leben holen", so überschreibt die gebürtige Schmidmühlenerin und jetzt in Kümmersbruck wohnende Künstlerin Manuela Kölbl (links) ihre Ausstellung in der Hammermühle bei Beate Schaller (rechts). Ihr Lebensbaum, das Bild im Hintergrund, ist natürlich mit dabei.
von Paul BöhmProfil

„Den Spaß und die Freude am Malen habe ich erst im Erwachsenenalter wiederentdeckt.“ Das sagt die aus Schmidmühlen stammende und jetzt in Kümmersbruck wohnende Manuela Kölbl, deren erste Ausstellung gerade in der Hammermühle in Hohenburg läuft. Ihre Bilder waren zwar schon mehrmals bei Vernissagen mit anderen Künstlern zu sehen, aber jetzt hat sie den großen Schritt hin zu einer Einzelausstellung gewagt.

Mit dem Titel „Farbe ins Leben holen“ überschreibt sie ihre Schau in der Hammermühle, wo ihre Werke bis Mitte August zu sehen sind. Sie ist überzeugt: „Kreativität, Fantasie und Intuition sind die Kräfte, die einem Menschen nicht nur beim Malen hilfreich sind.“ Je mehr sie sich traue, ihre intuitiven Gefühle zu leben und Entscheidungen danach treffen, umso öfter entstünden „verrückte Zufälle und geniale Ideen". Der gewählte Titel der Ausstellung ist sozusagen auch die Aufforderung an jeden Betrachter, in irgendeiner Weise einem Hobby zu frönen oder Anregung zu geben.

Kölbl erzählt, dass sie überwiegend mit Acrylfarben malt und alle ihre Bilder einen großen Bezug zur Natur in Form von Blüten und Blumen haben. Darunter auch Mandalas, die überall in der Natur und im ganzen Universum zu finden seien. „Das Malen von Mandalas hat etwas besonderes Meditatives in sich“, zeigt sie sich überzeugt.

Mit dem Malen angefangen habe sie schon als Kind, erinnert sie sich. Aber damals habe man ihre Malerei meist als „Kritzeln“ abgetan, meint sie lächelnd. Unbewusst habe sie damals schon gespürt, "dass das Malen mich auf eine innere Reise mitgenommen hat". Bewusst geworden sei ihr das aber erst viel später, als sie angefangen habe, gezielt in ihrer Freizeit zu malen. „Ich habe einen Platz in meinem Haus, wo ich die Malerei leben kann“, schildert die Künstlerin.

Das Malen sei definitiv eine große Bereicherung für ihr Leben. „Ich habe festgestellt, dass sich die Kreativität der Malerei auch auf andere Lebensbereiche überträgt“, stellt Kölbl fest. Fantasie helfe ihr dabei, das darzustellen, was sie in ihren Bildern ausrücken wolle. "Meiner Intuition zu vertrauen, ist eine wunderbare Erfahrung, die ich beim Malen erleben kann", hebt sie hervor. Ihre Werke nenne sie „Lebensbaum“, „Feder der Freude“, „Mandala Sonnenschein“ oder „Blumenwiese“.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.