09.05.2021 - 13:17 Uhr
HohenburgOberpfalz

In Hohenburg wird die Hammermühlbrücke erneuert

Diesen Artikel lesen Sie mit
Alle Informationen zu OnetzPlus

Sie wirkt unscheinbar, hat aber im Laufe der Geschichte immer wieder als Notfallüberquerung herhalten müssen. Jetzt wird sie von Grund auf saniert, die Hammermühlbrücke in Hohenburg.

In Hohenburg wird derzeit die Hammermühlbrücke saniert. Die erste Arbeit war das Setzen der neuen Stahlträger für die Fachleute der Firma Mühlbauer Metall- und Stahlbau aus Furth im Wald und der Strabag AG in den vergangenen Tagen.
von Paul BöhmProfil

Wenn Not am Mann ist, hat man in Hohenburg immer noch die Hammermühlbrücke über die Lauterach. Das war früher schon so, als es dort nur eine kleine Holzüberquerung gab und das ist auch heute noch der Fall, wenn man in den Ortsteil Hammermühle will. Auch im Urkataster aus der Zeit um 1830 ist schon eine Brücke über die Lauterach verzeichnet und auch die vorrückenden Amerikaner sind zum Ende des Zweiten Weltkrieges über die Hammermühlbrücke nach Hohenburg gekommen.

Der Neubau der Hammermühlbrücke ist heuer schon der zweite Brückenschlag über die Lauterach für die Hohenburger, hieß es in der Sitzung des Marktrats. Es ist eine vom Umfang her wesentlich kleinere Baustelle, als der Bau der oberen Lauterachbrücke im Verlauf der Staatsstraße.

Für die Zeit der Erneuerung bleibt sie voraussichtlich bis Ende Mai 2021 gesperrt. Fachleute der Firma Mühlbauer Stahl- und Metallbau aus Furth im Wald und der Strabag AG waren in den vergangenen Tagen dabei, neue Stahlträger auf die Fundamente der alten Hammermühlbrücke zu verlegen.

Dass die Hammermühle immer als „Notfallbrücke“ für alle Fälle herhalten muss, hat sich auch bei der Umleitung der Verkehrsführung während der Bauzeit der oberen Lauterachbrücke in Hohenburg wieder gezeigt. Der „kleine und praktische Durchgangsverkehr“ nach Hohenburg ist schon immer über diese mit Holz belegte Brücke verlaufen, heißt es.

Die Stahlträger waren in die Jahre gekommen und haben rostbedingt an Tragfähigkeit verloren, sagte Bürgermeister Florian Junkes in der Marktratssitzung. Auch der Holzbelag bedurfte einer Erneuerung, erklärte er. Der Brückenbelag und der Aufbau erfolgt in Holzbauweise und mit einem speziellen, wasserundurchlässigen Belag beschichtet. „Die Mitarbeiter unseres Bauhofes werden diese Arbeiten ausführen“, so Junkes.

Zuletzt war der Brückenbelag im Jahr 2017 nachgebessert und verstärkt worden. „Das Gute an der Erneuerung der Hammermühlbrücke ist aber jedoch, dass die Brückenpfeiler nicht neu für die Stahlträger als Auflager aufgebaut werden müssen“, so der Bürgermeister.

Das Kriegsende in Hohenburg

Hohenburg

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.