19.07.2021 - 15:53 Uhr
HirschbachOberpfalz

Neues Leben für einige Leerstände in der Gemeinde Hirschbach

Die Bautätigkeit hat in der Gemeinde Hirschbach während der Corona-Pandemie nicht nachgelassen. Dabei richtet sich der Blick nicht nur auf freie Parzellen.

Seit Jahrzehnten steht dieses Gebäude auf dem Keilbühl leer. Ein junges Ehepaar will nun etwas Neues daraus machen.
von Jürgen LeißnerProfil

Im Ortsteil Buchhof möchte ein Landwirt seinen Rinderstall erweitern. Dem eingereichten Bauantrag stimmte der Gemeinderat Hirschbach zu. Gemeinderat Armin Linhard wies als örtlich zuständiger Kommandant der Feuerwehr Achtel auf den vorbeugenden Brandschutz hin. So müsse für ausreichend Löschwasser gesorgt sein.

Nach langen Verhandlungen und einigen Bodenproben ließ ein junges Paar aus Hirschbach seiner Voranfrage für den Neubau eines Einfamilienhauses samt Umbau eines bestehenden landwirtschaftlichen Gebäudes nun den Bauantrag folgen. „Wir freuen uns und unterstützen einen jeden, der bei uns wohnen möchte“, zeigte sich Bürgermeister Hermann Mertel offen für das Anliegen.

Befürwortend nahm der Rat die Pläne auf, in Eschenfelden ein Anwesen umzunutzen und aus dem Steinstadel eine Garage mit Heizraum und Hauswirtschaftsraum zu machen. Das Gremium freute sich, dass dieser jahrelange Leerstand durch ein junges Paar wieder eine wohnliche Nutzung bekommt. Und auch in der Ortschaft Achtel soll ein neues Einfamilienhaus entstehen. Auch hier erteilte der Gemeinderat die Zustimmung.

Auch mit zwei Bauvoranfragen hatte er sich noch zu beschäftigen. Am Ortseingang von Riglashof soll die grundsätzliche Bebaubarkeit eines Grundstücks mit dem Landratsamt geklärt werden. Der Errichtung dreier Mobilheime und Wohnwagenstellplätze zur Vermietung im Ortsteil Ratzenhof steht nichts entgegen. Bei dem Mobilheimen handelt es sich um Art Kleinhäuser, die als Übernachtungsmöglichkeit dienen sollen. Dies wäre eine Bereicherung für die Gemeinde in Sachen Tourismus.

Aufträge vergeben und schon ausgeführt

Aus der nichtöffentlichen Sitzung im Juni gab Bürgermeister Hermann Mertel noch einige Auftragsvergaben bekannt. Für den Zaun am Schulgebäude in Eschenfelden erhielt die Firma AS Zaunbau aus Sulzbach-Rosenberg nachträglich den Zuschlag. Auch die Betonschneidearbeiten am Freibad in Hirschbach hat die Firma Staczek aus Kümmersbruck zwischenzeitlich bereits erledigt.

Dienstag-Termin stößt sauer auf

Am Ende der Sitzung beanstandete Gemeinderat Joachim Iwanek die Ansetzung einer Sitzung mit Haushalt und einer Vielzahl an Tagesordnungspunkten an einem Dienstag um 19.30 Uhr. Er bat darum, künftig wieder den in der Geschäftsordnung vorgesehenen zweiten Freitag im Monat als Sitzungstermin zu wählen. Für Haushaltsberatungen empfehle sich sogar eine gesonderte Ansetzung.

Haushalt 2021 in Hirschbach ist 3,7 Millionen schwer

Hirschbach

"Wir freuen uns und unterstützen einen jeden, der bei uns wohnen möchte."

Bürgermeister Hermann Mertel

Bürgermeister Hermann Mertel

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.