16.04.2021 - 14:05 Uhr
HirschbachOberpfalz

Feuerwehr rettet Bewohner und Tiere

Diesen Artikel lesen Sie mit
Alle Informationen zu OnetzPlus

Ein Großaufgebot an Rettungskräften rückte am Freitagvormittag zu einem Zimmerbrand nach Hirschbach aus. Eine Bewohnerin musste über die Drehleiter gerettet werden, auch Tiere brachte die Feuerwehr in Sicherheit.

Mit der Drehleiter brachte die Feuerwehr eine Bewohnerin in Sicherheit.
von Jürgen LeißnerProfil

Gegen 9.30 Uhr heulten am Freitag, 16. April, die Sirenen im Gesamtgebiet der Gemeinde Hirschbach auf. Ein Großaufgebot an Rettungskräften aus der Oberpfalz und Mittelfranken eilte daraufhin zu einem Zimmerbrand nach Hirschbach. Der Brandort befand sich im Erdgeschoss des Gebäudes. Im dortigen Wohnzimmer war ein Holzofen in Betrieb. Die Feuerwehrmänner rückten mit schwerem Atemschutz zur Brandbekämpfung ins Gebäude vor, wo der Brandherd schnell erreicht war und somit ein weiteres Ausbreiten des Feuers auf die restlichen Stockwerke verhindert werden konnte. Eine Frau am Balkon im ersten Obergeschoss musste über die Drehleiter der Feuerwehr Hersbruck gerettet werden, da das Gebäude vollständig verraucht war. Sie wurde mit Verdacht auf Rauchvergiftung vorsorglich in ein umliegendes Krankenhaus gebracht. Weitere zwei Bewohner konnten das Gebäude noch selbständig verlassen. Die Einsatzkräfte retteten aus dem Gebäude zudem fünf Katzen, drei Meerschweinchen und fünf Mäuse.

Ausbruch im Wohnzimmer

Laut Feuerwehr dürfte der Zimmerbrand im Wohnzimmer ausgebrochen sein. Die Einsatzleitung lag in den Händen des Hirschbacher Kommandanten Reinhard Vogel. Ihm standen Kreisbrandinspektor Hans Sperber und Kreisbrandmeister Michael Schmidt sowie die Unterstützungsgruppe örtliche Einsatzleitung zur Seite. Für den Rettungsdienst war Florian Himmelhuber als Einsatzleiter nach Hirschbach geeilt. 16 Atemschutzgeräteträger waren im Einsatz, weitere standen in Bereitstellung. Zweiter Bürgermeister Stefan Steger, der vor Ort als Gruppenführer im Einsatz war, bot den Brandleidern die Hilfe und Unterstützung der Gemeinde Hirschbach an. Nach ersten Schätzungen der Polizei beläuft sich die Schadenssumme auf etwa 40 000 Euro.

Die Kreisstraße AS 6 musste während des Einsatzes komplett gesperrt werden. Insgesamt waren 110 Kräfte der Feuerwehren Hirschbach, Achtel, Eschenfelden, Kirchenreinbach, Etzelwang, Holnstein, Neukirchen, Hersbruck und Vorra im Einsatz. Für die neue Drehleiter der Feuerwehr Hersbruck war es der erste größere Einsatz; sie wurde erst kürzlich in Dienst gestellt.

In der Ortschaft Hirschbach war dies bereits der zweite Zimmerbrand in diesem Jahr. Erst im Februar kam es zu einem solchen Ereignis in Unterhirschbach, das auch ein Großaufgebot an Rettungskräfte forderte.

Mehr zum Brand in Hirschbach vom Februar

Hirschbach

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.