05.08.2021 - 10:22 Uhr
HirschauOberpfalz

Das mit der Krypto-Währung war wohl nichts

Virtuelle Krypto-Währungen erfreuen sich auch bei Anlegern inzwischen einer gewissen Beliebtheit. Kein Wunder, dass ein junger Hirschauer jetzt auf ein Angebot eingegangen ist, dass er einfach nicht ablehnen konnte. Mit bösen Folgen.

Symbolbild.
von Andreas Ascherl Kontakt Profil

Die Krypto-Währung ist zwar noch gar nicht erhältlich – und wird es vielleicht auch niemals sein. Doch das Angebot, dass ein Londoner Unternehmen via Internet verbreitet, schien so lukrativ, dass ein 29-jähriger Hirschauer jetzt 1500 Euro in die noch nicht verfügbare Krypto-Währung „Smart Millions Token“ anlegen wollte. Hierfür kaufte er nach den Ermittlungen der Amberger Polizei insgesamt 52.000 Stück zum genannten Preis. Der Clou an der Sache war wohl, dass der Mann über ein ausgeklügeltes System seinen Kaufpreis wieder zurückbekommen sollte. Doch auf sein Geld wartet er bis zum heutigen Tag, er hat Anzeige erstattet. Zumal der aktuelle Wert der Krypto-Währung derzeit bei exakt 0 Euro liegt.

Mehr von der Amberger Polizei

Amberg

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.