01.10.2021 - 13:32 Uhr
Hiltersdorf bei FreudenbergOberpfalz

Ein Olivenbaum für Corinna Schwab

Die Gemeinde Freudenberg bereitete Olympiateilnehmerin Corinna Schwab einen Empfang auf dem Hiltersdorfer Dorfplatz. Bürgermeister Alwin Märkl hatte einen Olivenbaum für die erfolgreiche Sportlerin dabei.

Die Gemeinde Freudenberg begrüßt ihre Olympia-Teilnehmerin Corina Schwab (von links) Altbürgermeister Norbert Probst, Bürgermeister Alwin Märkl, Corinna Schwab, MdL Harald Schwartz, 3. Bürgermeister Christian Drexler.
von Alfred SchornerProfil

Für außerordentliche sportliche Erfolge wurde die Hiltersdorferin Corinna Schwab in ihrer Heimatgemeinde Freudenberg ausgezeichnet. Bürgermeister Alwin Märkl: "Wir wissen, dass die Qualifikation für die olympischen Spiele nicht vom Himmel fällt, sondern hart errungen und bis zum letzten Zentimeter umkämpft werden muss." Die Frauenstaffel mit Schwabs Beteiligung habe das Finale um einen Wimpernschlag verpasst. Unvergesslich sei auch das Drama um die Qualifikation der Mix-Staffel und der verhängnisvolle Sturz.

Mit Tokio war die Saison noch nicht zu Ende. Es folgte am 31. August Rovereto - hier blieb sie zum fünften Male in ihrer Sportlerkarriere bei der Stadionrunde unter 52 Sekunden. Am 9. September lief sie bei der Diamond League in Zürich bis auf vier Hundertstel an ihre Bestleistung heran. Kurz darauf präsentierte sie in Berlin eine neue persönliche Bestzeit mit 51,51 Sekunden. Seit 2019 jage sie von einem Rekord zum Nächsten, wobei 2020 zu ihrem persönlichen Jahr der Superlativen gehöre. Sich immer neu zu motivieren gehöre bei ihr dazu wie das tägliche Training. Der Bürgermeister wünschte sich, dass Corinnas Leidenschaft und Ruf dazu beitrage, junge Menschen zum Sport zu motivieren. Außerdem bestünde für ihn kein Zweifel, dass Corinna Schwab vom 26. Juli bis zum 11. August bei den olympischen Spielen 2024 in Paris wieder an den Start gehen werde. Als kleine Anerkennung ihrer Heimatgemeinde durfte sie einen Olivenbaum entgegennehmen, der nach den Worten Märkls, groß genug ist, sie an Olympia zu erinnern und klein genug ist, in ihrer Studentenwohnung Platz zu finden.

Corinna Schwab freute sich über die vielen Bürger und Vertreter der Gemeinde, die zu ihrem Empfang gekommen waren. Rückblickend auf die Olympiade meinte sie „Ich freue mich riesig, gegen die Besten der Welt zu laufen und dort hineinzuwachsen. Das sind alles Erfahrungen, die in den nächsten Jahren wichtig sein werden. Über ihre Zukunft sagte sie: „Olympia ist einfach das ganz große Ding, ich bin der Typ, der nie zufrieden ist, der immer das Maximum will“. Landtagsabgeordneter Harald Schwartz gratulierte der erfolgreichen Sportlerin zu ihren Erfolgen. Mit ihrer Teilnahme an den olympischen Spielen sei sie weit über die Grenzen unserer Region ein Spiegelbild für junge Menschen geworden.

Mehr von Corinna Schwab

Hiltersdorf bei Freudenberg

Corinna Schwab im Interview

Hiltersdorf bei Freudenberg

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.