28.01.2021 - 00:02 Uhr
Oberpfalz

Helfen macht glücklich

Diesen Artikel lesen Sie mit
Alle Informationen zu OnetzPlus

Haben Sie heute schon jemandem etwas Gutes getan? Wenn nicht, sollten Sie das nachholen, rät die OWZ-Glücksexpertin. Denn selbstlose Handlungen belohnt unser Gehirn mit Wohlgefühlen.

Menschen, die sich auch für andere einsetzen, sind glücklicher.
von Evi WagnerProfil

"Willst du glücklich sein im Leben, trage bei zu andrer Glück. Denn die Liebe, die wir geben, kehrt ins eigene Herz zurück." Erinnern Sie sich? Vielleicht haben Sie dieses Goethe-Zitat sogar vor langer Zeit einmal ins Poesiealbum einer Ihrer Schulfreunde geschrieben. Wenn nicht, ist Ihnen diese Volksweisheit wahrscheinlich trotzdem geläufig.

Wir alle kennen sie. Und tatsächlich steckt in diesen zwei kurzen Sätzen ganz schön viel Wahrheit. Längst weiß auch die Glücksforschung: Wenn wir anderen Menschen helfen, tun wir nicht nur diesen etwas Gutes, sondern auch uns selbst. Denn unser Gehirn belohnt selbstlose Handlungen mit Wohlgefühlen ähnlich denen, die durch Drogen, Sex oder gutes Essen ausgelöst werden können. Ja, tatsächlich. Das ist sogar wissenschaftlich erwiesen.

Sicher haben Sie das doch auch selbst schon öfter erlebt: das wunderbare Gefühl, wenn sich jemand freut, weil Sie ihm geholfen haben. Die tiefe Zufriedenheit, wenn Sie merken, dass Sie einem anderen Menschen gerade etwas Gutes getan haben. Beim Helfen entsteht oft eine enge Verbundenheit. Und dieses Gefühl von Zusammengehörigkeit ist es auch, das uns meist so glücklich macht.

Ergebnisse der Grant-and-Glueck-Studie der Havard-Universität zeigen, wie wichtig zwischenmenschliche Beziehungen für ein erfülltes und gesundes Leben sind. Die Langzeitstudie begleitete mehr als 700 Menschen über 75 Jahre lang - also fast ihr ganzes Leben - und erforschte, wie Psyche und Gesundheit miteinander verbunden sind und welche Faktoren zu einem glücklichen Leben beitragen.

Fest steht: Zwischenmenschlichen Beziehungen wurde tatsächlich von nahezu jedem Teilnehmer am Ende der Studie der größte Wert beigemessen. Doch nicht nur gute Beziehungen zu Familienangehörigen oder Freunden machen uns happy, sondern eben auch Humanität.

Auf was warten Sie also noch? Gerade jetzt in der Corona-Krise gibt es unzählige Möglichkeiten, anderen zu helfen. Ob sie nun spenden, für die Nachbarin in Quarantäne einkaufen oder den Hund rauslassen, Gutscheine im Lieblingswirtshaus erwerben oder die Besitzer der kleinen Läden im Heimatort unterstützen, ist ganz egal.

Werden Sie aktiv und tun Sie Ihren Mitmenschen einfach mal wieder etwas Gutes. Sie werden schnell merken, wie glücklich und zufrieden das macht.

Wohlbefinden finden

Oberpfalz

Mehr Rezepte zum Glück

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.