14.09.2021 - 13:50 Uhr
Hainstetten bei FreudenbergOberpfalz

Am Schönwerth-Pfad Hainstetten immer der Nase nach

Die Gemeinde Freudenberg knüpft an ihre Verbindung zum berühmten Oberpfälzer Volkskundler Franz Xaver von Schönwerth an. Nächste Woche eröffnet in Hainstetten der neue Schönwerth-Märchenpfad.

Der Zwergenkönig weist den Wanderern mit seiner Nasenspitze den Weg.
von Autor (gri)Profil

Freudenberg bekommt den vierten Schönwerth-Märchenpfad in der Oberpfalz. Nach Neuenhammer (Kreis Neustadt/WN), Sinzing (Kreis Regensburg) und Wackersdorf (Kreis Schwandorf) eröffnet nun ein neuer, rund zwei Kilometer langer Rundweg in Hainstetten, dem höchstgelegenen Ort des Landkreises Amberg-Sulzbach. Initiiert und mit vielen ehrenamtlichen Helfern umgesetzt hat das Projekt der Heimat- und Kulturverein Freudenberg, das Vorhaben wurde in enger Abstimmung mit der Gemeinde realisiert und wird mit Mitteln aus dem Regionalbudget der AOVE gefördert. Mit dem Märchenpfad weisen die Freudenberger auf ihre Verbindung zu Franz Xaver von Schönwerth (1810 bis 1886) hin: Der engste Freund und wichtigste Berater des Königlich-Bayerischen Ministerialrats war Michael Rath, ein gebürtiger Freudenberger. Rath wuchs als Sohn des Försters auf dem Jakobiplatz auf. Der Märchenpfad hat sechs Stationen, Als Markierung dient der weiße Zwergenkönig auf blauem Grund. Die offizielle Eröffnung ist für Donnerstag, 23. September, in Hainstetten geplant.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.