26.02.2020 - 14:16 Uhr
HahnbachOberpfalz

Frauen-Union Hahnbach präsentiert sich als aktive Truppe

Großes Lob für die Frauen-Union (FU) Hahnbach: In der Jahreshauptversammlung wird sie als engagierte und lebendige Arbeitsgemeinschaft für Frauen aller Altersgruppen und Bevölkerungsschichten bezeichnet.

Den geehrten Mitgliedern der Hahnbacher Frauen-Union gratulieren Bürgermeister Bernhard Lindner, Landrat Richard Reisinger und JU-Vorsitzender Julian Schall (hinten, von links) sowie Kreisgeschäftsführerin Brigitte Trummer und CSU-Vorsitzender Georg Götz (von rechts).
von Josef IbererProfil

Sehr gut besucht war die Zusammenkunft in der Sportgaststätte. Wie Vorsitzende Evi Höllerer betonte, bildet der Ortsverband mit 135 Mitgliedern die derzeit größte politische Vereinigung in der Marktgemeinde. In 20 Veranstaltungen wurde den Frauen 2019 ein abwechslungsreiches Programm angeboten. Großen Wert legt man nach Höllerers Angaben auf eine gute Zusammenarbeit mit dem CSU-Ortsverband und der Jungen Union. "Nur gemeinsam kann das Bestmöglichste für die Heimat erreicht werden", sagte sie. Die Einführung eines Baukindergelds und die barrierefreie Ampelfußgängerüberquerung am Oberen Tor seien auf Antrag der FU umgesetzt worden

Eine besondere Aufwertung erfuhr die Zusammenkunft durch ein für seine Verhältnisse ungewöhnlich langes Grußwort von Landrat Richard Reisinger. Zur Landkreispolitik führte er aus, "dass kommode Verhältnisse nicht zu Nachlässigkeit verführen dürfen". Der Wirtschaftsraum Amberg-Sulzbach müsse weiterhin gestärkt werden. Die Entwicklung neuer Ideen biete eine Möglichkeit, um dem Fachkräftemangel wirksam zu entgegnen. Mit attraktiven Perspektiven und der weiteren Forcierung des Bildungssystems wie Schule und Digitalisierung gelte es, junge Menschen in der Region zu halten. Auch habe die Stärkung des ländlichen Raumes Priorität.

Schriftführerin Margit Rösch ließ das vergangene Jahr Revue passieren. Zum Programm gehörten ein Frauenfrühstück mit Informationen des Bürgermeisters, das FU-Café beim Marktfest, Besichtigungen, Informationsveranstaltungen, Seniorennachmittage sowie die Unterstützung des Sozialdienstes katholischer Frauen beim Pflegekinderfest und beim Kräuterbuschenverkauf in der Frohnbergfestwoche. Als Vilsauen-Pflegedienst beteiligten sich die Damen am Faschingszug. Für die Übergabe der Begrüßungsmedaillen an die Neugeborenen der Marktgemeinde übernahm die FU die Bewirtung der Gäste. Nur Gewinner gab es unter den Kindern beim Minigolfen am Monte Kaolino im Rahmen des Ferienprogramms. 20 Aussteller boten beim dritten Herbstmarkt ihre Produkte an. Ziel einer Halbtagesfahrt war Waldsassen mit Besichtigung einer Lebkuchenmanufaktur und der Wallfahrtskirche Kappl. Den Höhepunkt des Jahres bildete die Festveranstaltung zum 40-jährigen Bestehen des Ortsverbands.

Schatzmeisterin Elisabeth Wittkowski berichtete von geordneten Finanzen. Spenden gingen an Inge Klober für den Blumenschmuck der Lourdesgrotte auf dem Frohnberg und an Hannelore Schuster für die Behindertenbetreuung.

CSU-Vorsitzender Georg Götz, der auch an der Spitze des Kulturausschusses steht, bescheinigte den Frauen eine gute Zusammenarbeit mit dem CSU-Ortsverband und lobte ihre Aktivitäten im Gemeindeleben. "Bei der Frauen-Union wird das Ehrenamt beispielhaft gelebt", betonte er. Anlässlich der Kommunalwahl gab er einen Rückblick auf die Arbeit der vergangenen sechs Jahre und sprach von einer Erfolgsgeschichte der CSU-Bürgermeister in den letzten 50 Jahren.

Bürgermeister Bernhard Lindner dankte der FU für ihr Engagement in der Marktgemeinde und die Unterstützung vielfältiger Art. Aus dem Wahlprogramm stellte er die Vorhaben für die nächste Legislaturperiode vor. Die CSU-Kandidaten für die Kommunalwahl präsentierten sich.

FU-Kreisvorsitzende Barbara Gerl und Kreisgeschäftsführerin Brigitte Trummer würdigten die Arbeit des Ortsverbands. Die Berichte seien der Beleg für eine aktive Truppe. Mit den Veranstaltungen werde offensichtlich der Zeitgeist getroffen. "Frauen haben das Gespür, wie Politik an Mann und Frau gebracht werden kann", sagten sie.

Abschließend wurden Mitglieder für 25 Jahre Treue zur Frauen-Union Hahnbach ausgezeichnet: Cornelia Gäck, Sieglinde Hierl, Anneliese Hoffmann, Maria Iberer, Carola Lindner, Anita und Doris Winkler. 30 Jahre gehören Evi Höllerer und Roswitha Hubmann dem Ortsverband an.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.