01.08.2021 - 09:09 Uhr
HahnbachOberpfalz

Abschlussfeier an der Mittelschule Hahnbach

Trotz schwieriger Bedingungen beste Ergebnisse erreichten 41 Schüler der Hahnbacher Mittelschule. In einem Gottesdienst und der anschließenden Entlassfeier wurde der Start in einen neuen Lebensabschnitt gefeiert.

Mit Gebenbachs Bürgermeister Peter Dotzler, Elternbeiratsvorsitzender Julia Jung und Stellvertreterin Christine Masek (von links) sowie Rektor Heinz Meinl, Hahnbachs Bürgermeister Bernhard Lindner, den Klassleitern Sabine Nittke, Klaus Haslbeck und Jürgen Schneider (hintere Reihe, von rechts) freuen sich die Abschlussbesten über ihre Ergebnisse.
von Josef IbererProfil

Mit einem beeindruckenden Gottesdienst in der Pfarrkirche St. Jakobus unter dem Motto „Von Gott gehalten – wie von einem Fallschirm“ begann die Entlassfeier für 41 Schüler der Hahnbacher Mittelschule. Die Religionspädagogen Martin Melchner, Christiane Müller und Rita Weiß thematisierten mit Pfarrvikar Christian Preitschaft den Fallschirm als ein Symbol für Gott, der Halt gibt und sogar in den schlimmsten Stunden des Lebens trägt. Ein am Schluss verteilter Schlüsselanhänger mit Karabinerhaken solle die Absolventen immer daran erinnern.

Alle schaffen Abschluss

Für den musikalischen Teil der Feierstunde in der Josef-Graf-Halle sorgten die Schüler der 7. Klasse mit einem Beitrag. Rektor Heinz Meinl legte seiner Rede einen Spruch des ehemaligen amerikanischen Senators Robert Kennedy zugrunde: „Räume deinen Kindern nicht alle Steine aus dem Weg, sonst rennen sie einmal mit dem Kopf gegen eine Mauer.“ So solle die Schule befähigen, mit Hindernissen zurechtzukommen und selbständig entscheiden zu können, mit Hindernissen umzugehen. Schüler und Lehrer können gleichermaßen auf das Erreichte stolz sein. So haben alle den erfolgreichen Hauptschulabschluss in der Tasche und von 43 Prüfungsteilnehmer bis auf zwei alle den Quali geschafft. Ebenso haben in der 10. Klasse und in der Vorklasse 2 von 34 Teilnehmern an der M 10 Prüfung 32 ihr Ziel erreicht und den mittleren Bildungsabschluss erlangt. Trotz schwieriger Bedingungen in den vergangenen eineinhalb Jahren wie Distanz- und Wechselunterricht kam es seit sieben Jahren zum besten Notendurchschnitt.

Amüsante Begebenheiten

Den Schülersprechern Nicole Chernous und Michael Rumpler dankte Meinl mit einer Urkunde für ihr herausragendes Engagement. Die Klassenleiter Klaus Haslbeck (9 R), Jürgen Schneider (Vk 2) und Sabine Nittke (10 Ma) ließen die vergangenen Jahre, auch mit amüsanten Begebenheiten und hintergründigen Bemerkungen Revue passieren. Die Abschlusszeugnisse überreichten sie mit jeweils persönlichen Worten und Glückwünschen an die Prüflinge.

Bürgermeister Bernhard Lindner lobte Schüler und Lehrkräfte einhellig. Die Absolventen seien für den neuen Lebensabschnitt und weiterer Prüfungen gut gerüstet. Der Sachaufwand der Gemeinden für die Schule sei ein gut angelegtes Kapital. Elternbeiratsvorsitzende Julia Jung hatte ebenso Komplimente für die Schüler und Lehrer parat. Die Prüfungsbesten bedachte sie mit Präsenten. Es sind aus der 9 R im Quali Paul Sammet (Schnitt 1,3), Franziska Stein (1,4), Max Heidlinger und Nadine Winklmann (jeweils 1,7). Zum mittleren Bildungsabschluss wurde Sarah Held (1,22), Nicole Chernous (1,68), Alexander Aures und Michael Rumpler (jeweils 1,78) gratuliert. In der Vorklasse 2 (Vk 2) haben Sebastian Kopf mit 1,78, Nico Scharl mit 1,89 und Elies Ayari mit 2,22 abgeschlossen. Besonderen Beifall gab es für Sarah Held als Landkreisbeste. Mit dem Lied „Time to say Goodbye“ wurde die Abschlussfeier beendet.

Abschied von Rektor Heinz Meinl

Hahnbach

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.