12.08.2018 - 09:24 Uhr
Großkonreuth bei MähringOberpfalz

Dorfglocke läutet wieder

Seit mehr als 170 Jahren hat die Glocke in Hiltershof ihre Heimat im Anwesen Gradl. Und dies soll auch so bleiben.

Christian Gradl (links) und Monteur Steffen Dietz mit der neuen Glocke, die in den Glockenturm eingebaut wurde. Zweimal täglich wird die Glocke nun in Hiltershof läuten, jeweils am Mittag und am Abend.
von Josef RosnerProfil

(jr) Große Freude bei den Einwohnern des Dorfes Hiltershof. Seit Donnerstagabend läutet die Dorfglocke wieder. Einige Stunden vorher wurde die neu gegossene Dorfglocke in den Glockenturm gebracht und dort installiert. Künftig wird die Glocke zweimal täglich, mittags und abends, die Hiltershofer zum Gebet einladen.

Die Glockenweihe war bereits im Mai. Der Glockenturmneubau war notwendig geworden, weil Christian Gradl sein Elternhaus aufstockte. Für ihn war aber sofort klar, dass die Glocke wieder aufs Hausdach kommen soll. Seit mehr als 170 Jahren hat sie ihre Heimat im Anwesen Gradl. Diese Tradition wird jetzt fortgesetzt.

Erstmals läutete sie dort am 19. Dezember 1949. Am Donnerstag war dazu der Glockenbauer Steffen Dietz von der Passauer Glockengießerei Perner angereist. Gemeinsam mit Christian Gradl baute er die Glocke ein. Schon am Donnerstagabend läutete die Glocke zum ersten Mal, jetzt betrieben mit einem Elektromotor. Die Gesamtkosten für den Glockenneubau bezifferte Christian Gradl auf rund 12 000 Euro. 10 Prozent der Kosten übernahm der Markt Mähring. Weiter gaben sich die Hiltershofer sehr generös und spendeten. Dennoch verbleiben rund 50 Prozent der Kosten bei der Familie Gradl. Senior Josef Gradl und sein Sohn Christian sind glücklich, dass jetzt endlich wieder zweimal am Tag die Glocke läutet. Dies gehöre einfach zu einem intakten Dorfleben, sind beide überzeugt.

Der neu erbaute Glockenturm auf dem Wohnhaus der Familie Gradl. Eine Dorfglocke gehört zu einem intakten Dorfleben, ist nicht nur die Familie Gradl überzeugt davon. Die Hiltershofer freuen sich über das tägliche Glockengeläut.

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.